HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Chinchilla Arschloch, waswas

Kann man mit Tourette Theater machen? Diese Frage klären die KunstFestSpiele am 3. Oktober in der Halle des DHC.

"Keine Absicht – nur Tourette", schickt Christian Hempel eilig voraus, wenn er sich unter Leute begibt. Seine Schimpftiraden und seine motorischen Ausbrüche sind nicht steuerbar. Sie sind Reaktionen auf die Welt, in der er sich bewegt. Das Tourette-Syndrom sucht die Öffentlichkeit, es will Konfrontation und Aufsehen erregen.
Ist das Tourette oder Absicht? Tic oder Timing? Mit Tourette Theater zu machen, scheint auf den ersten Blick unmöglich: Kein Text ist sicher, keine Bewegung wiederholbar. Die Bühnentechnik muss in Sicherheit gebracht, spezielle Hotelzimmer gebucht werden. Was nicht Tourette-kompatibel ist, wird geändert. In Chinchilla Arschloch, waswas des Theaterkollektivs Rimini Protokoll betritt Christian Hempel das erste Mal eine Theaterbühne, zusammen mit dem Musiker und Altenpfleger Benjamin Jürgens und dem Politiker Bijan Kaffenberger. Auch sie haben Tourette. Gemeinsam mit der Musikerin Barbara Morgenstern stellen sie das Theater auf die Probe: Wieviel Absichtslosigkeit hält das Theater aus? Wieviel Schutz kann es bieten? Ist die Bühne nicht für das Gegenteil geschaffen: Präzision, Wiederholbarkeit, Kontrolle, Weltgeschichte, Spektakel? Aber nach dem Applaus wird klar: Dieses Stück handelt nicht von Tourette. Hier wird niemand vorgeführt. Es handelt vom Publikum, vom Theater und der Angst vor dem Kontrollverlust.
Das gleichnamige Hörspiel von Helgard Haug und Thilo Guschas, Vorläufer dieser Theaterarbeit, wurde 2019 mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD ausgezeichnet.

Zur Produktion

Mit Christian Hempel, Benjamin Jürgens, Bijan Kaffenberger, Barbara Morgenstern, Stefan Schliephake
Komposition / Musik Barbara Morgenstern
Konzept / Text / Regie Helgard Haug
Bühne Mascha Mazur
Video Marc Jungreithmeier
Dramaturgie Cornelius Puschke

Dauer 1h 30min

Hauptveranstaltung: > KunstFestSpiele online und im Herbst 2020 - alle Infos
Termin(e): 03.10.2020 
von 19:30 bis 21:00 Uhr
Ort

Deutscher Hockey Club Hannover e.V.

  • An der Graft 3
  • 30167 Hannover
Preise:
20 / 24 / 28 Euro ggf. zzgl. Gebühren ermäßigt ab 10 Euro ggf. zzgl. Gebühren
Vorverkauf:

Für alle Besucher, die mehr Bewegungsfreiheit und Bequemlichkeit brauchen, stehen extra reservierte Sitzplätze mit speziellem "Komfort" in begrenzter Anzahl zur Verfügung. Alle Tics sind willkommen. Bei Fragen bzgl. Zugänglichkeit sowie zur Reservierung dieser Plätze wenden Sie sich bitte an: info@kunstfestspiele.de