HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

wood | metal | glass | skin | water | clay

Beim Konzert am 11. Oktober in der Galerie Herrenhausen schlägt Johannes Fischer auf Zeugs.

Alles was wir hören, ist Klang. Und Schlagzeuger sind die musikalischen Vermittler dieser Klänge. Sie haben kein Instrument, sondern benutzen ihren Körper, um unterschiedliche Gegenstände klanglich erfahrbar zu machen. Ob aus diesem Ur-Zustand Musik entstehen kann, ist Teil eines komplexen künstlerischen und sinnlichen Prozesses.
Der Schlagzeuger und Komponist Johannes Fischer hat seit früher Kindheit seine Sinne für Klangfarben und Materialbeschaffenheiten geschärft. In seinem Programm "wood | metal | glass | skin | water | clay" legt er den Fokus auf diese einzelnen Materialien und deren klangliche Charaktere und stellt ihnen als Kontrast Schlagzeugwerke mit unterschiedlichsten Gegenständen und Instrumenten gegenüber. Solisten sind etwa fünf Hölzer, drei tönerne Blumentöpfe, das Fell einer Trommel, das Metall einer Triangel.
Das Spüren der Materialität der Instrumente hat als sinnlicher Prozess dabei ebenso großen Einfluss auf den Spieler wie die Hörer. Wie bei der Betrachtung monochromer Flächen eines Yves Klein oder Mark Rothko erfährt man beim genauen Hinhören auf einem Stück Metall, Holz oder Fell die Sensation eines überbordenden Reichtums in der Reduktion, die berührende Poesie und Schönheit, die in den einfachsten Dingen wohnt. In einem Klangparcours erklingen auf verschiedenen Bühnen Kompositionen von Steve Reich, Alvin Lucier, Claude Vivier, Erik Griswold, Iannis Xenakis und Fischers eigene Arbeiten.

Zur Produktion

Schlagzeug Johannes Fischer

Dauer 1h 30min

Hauptveranstaltung: > KunstFestSpiele online und im Herbst 2020 - alle Infos
Termin(e): 11.10.2020 
von 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort

Orangerie Herrenhausen

  • Herrenhäuser Straße 3a
  • 30419 Hannover
Preise:
24 Euro ggf. zzgl. Gebühren ermäßigt 12 Euro ggf. zzgl. Gebühren
Vorverkauf: