Veranstaltungen der KunstFestSpiele 2022

The History of Korean Western Theatre

East meets West. Familiengeschichte trifft am 29. Mai in der Hinterbühne der Orangerie Herrenhausen auf Theatergeschichte.

Szenenansicht

Der koreanische Theatermacher Jaha Koo sucht nach einer selbstbewussten Perspektive für die Zukunft. Dabei helfen ihm seine Großmutter, sein neugeborener Sohn und ein sprechender Reiskocher. Sie hören sich gegenseitig ihre Geschichten an, wandern in einem Archiv von Bildern und Sounds und reflektieren gemeinsam über das Verlorene und darüber, wie man es wiederfinden kann, ohne in der Vergangenheit stecken zu bleiben.

Jaha Koo mixt virtuos Storytelling, Objekttheater, Videomaterial aus Archiven und seine eigenen Kompositionen zu einem intelligenten und höchst unterhaltsamen Abend. Konkret nimmt sich Jaha Koo das koreanische Theater vor. Doch das, was heute als koreanisches Theater gilt, wird weitgehend vom westlichen Kanon – von Shakespeare bis Brecht – bestimmt. Aber warum sind die Südkoreaner so stolz auf diese westlichen Importe? Warum beziehen sich alle immer wieder auf Shakespeare?

Vom Verlust der eigenen Tradition kommt Jaha Koo dabei auf die kleinen Risse im modernen Konfuzianismus – der nach wie vor das Moralsystem, die Lebensweise und die sozialen Beziehungen zwischen den Generationen in Südkorea bestimmt. Er versucht mit einer Tradition voll Selbstzensur und Wahrung des Scheins zu brechen, um neu in die Zukunft zu blicken. Seine Analyse von kollektiver Selbstverleugnung und kultureller Aneignung weist über Korea hinaus.

Hauptveranstaltung

Termine

29.05.2022 ab 19:30 Uhr

Ort

Orangerie Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 3a
30419 Hannover

Regulär

ab 24,10 €