HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2020
10.2020
M D M D F S S
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Brexit - Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union

Das Vereinigte Königreich hat die Europäische Union verlassen (sogenannter Brexit).

Nach der Unterzeichnung des Austrittsauskommens durch Großbritannien und die Europäischen Union (EU) ist der Brexit zum 31.01.2020 in Kraft getreten und das Vereinigte Königreich ist geregelt aus der EU ausgetreten.

Aufenthaltsrecht

Das Austrittsabkommen sieht eine Übergangsphase vor, wonach das Vereinigte Königreich bis zum 31.12.2020 weiter als Mitgliedstaat der Europäischen Union gilt.

Folglich bleibt während des Übergangszeitraums auch das Freizügigkeitsgesetz/EU auf britische Staatsangehörige und deren (drittstaatsangehörige) Familienangehörige anwendbar und britische Staatsangehörige sind bis zum Ablauf der Übergangsphase davon befreit einen deutschen Aufenthaltstitel zu besitzen. Allerdings sollen sie bis zum Ablauf der Übergangsphase bei ihrer zuständigen Ausländerbehörde einen Aufenthaltstitel beantragen.

Innerhalb der Übergangsphase bleiben der Aufenthalt im Bundesgebiet sowie die Ausübung jeder Erwerbstätigkeit erlaubt.

Derzeit erarbeitet das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat ergänzende neue Regelungen. Sobald diese hier vorliegen, werden Sie von uns informiert.

Einbürgerung

Wie bereits erläutert, werden im Rahmen des Brexit-Vertrages britische Staatsangehörige für den Übergangszeitraum - derzeit bis zum 31. Dezember 2020 - weiterhin wie Staatsangehörige eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union behandelt.

Hierzu enthält das Übergangsgesetz der Bundesregierung eine Regelung zugunsten britischer Einbürgerungsbewerber, nach der Personen, die vor Ablauf dieses Zeitraums in Deutschland einen Antrag auf Einbürgerung stellen, alle Einbürgerungsvoraussetzungen bis dahin erfüllt haben und dies auch noch zum Zeitpunkt der Einbürgerung tun, ihre britische Staatsangehörigkeit beibehalten dürfen.

Sofern die Entscheidung über den Einbürgerungsantrag auf Grund interner Bearbeitungszeiten erst nach dem 31. Dezember 2020 erfolgen kann, hat dies keine Auswirkungen auf die Möglichkeit, die britische Staatsangehörigkeit beibehalten zu dürfen.

Nach dem 31. Dezember 2020 erworbene Nachweise - so auch Sprachzertifikate (anerkannt werden nur Zertifikate von TELC, TestDaF und Goethe-Institut) und Zertifikate über den bestandenen Einbürgerungstest - können grundsätzlich nicht anerkannt werden. Bitte informieren Sie sich daher frühzeitig über die Notwendigkeit einzelner Unterlagen für Ihren Fall.

Nach Ablauf des Übergangszeitraums wird für die Einbürgerung in Deutschland die Entlassung aus der britischen Staatsangehörigkeit Voraussetzung werden.

Bei Rückfragen zur Einbürgerung in Deutschland wenden Sie sich gerne während unserer Öffnungszeiten persönlich an uns oder kontaktieren uns - auch und insbesondere außerhalb der Öffnungszeiten - telefonisch unter 0511/616-22193.

Weitere Informationen

Informationen über den aktuellen Stand stehen Ihnen auch auf
der Homepage des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten,
der Homepage des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat und
der Homepage des Vereinigten Königreichs zur Verfügung.