Beschäftigung von schwangeren und stillenden Frauen Meldung

Die folgenden Bestimmungen gelten nur für Bürger der Behörde Laatzen.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber heben die zuständige Stelle unverzüglich zu benachrichtigen,

1. wenn eine Frau mitgeteilt hat,

a) dass sie schwanger ist oder

b) dass sie stillt, es sei denn, er hat die Aufsichtsbehörde bereits über die Schwangerschaft dieser Frau benachrichtigt, oder

2. wenn beabsichtigt ist, eine schwangere oder stillende Frau zu beschäftigen

a) bis 22 Uhr,

b) an Sonn- und Feiertagen oder

c) mit getakteter Arbeit.

Kosten und Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es sind ggf. Fristen zu beachten. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Bewerbungen und Formulare

Für die Benachrichtigung wird ein Formular zur Verfügung gestellt.

Formular zum Download

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit leit beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt des Landes Niedersachsen.

Internetseite der Niedersächsischen Gewerbeaufsicht

Was soll ich noch wissen?

Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig die Aufsichtsbehörde nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig benachrichtigt. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden.

Urheber

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Fachlich freigegeben am

24.08.2018

Zuständige Stelle

Mehr zum Thema