Landeshauptstadt Hannover

Ausweisdokumente: Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter

Die folgende Leistungsbeschreibung gilt nur für Bürger der Landeshauptstadt Hannover.

Soll für Kinder oder Jugendliche unter 16 Jahren ein Kinderreisepass, ein vorläufiger Personalausweis oder ein Personalausweis beantragt werden, ist eine Einverständniserklärung der (aller) gesetzlichen Vertreter erforderlich.

Das Gleiche gilt, wenn für Kinder oder Jugendliche unter 18 Jahren ein Reisepass oder ein vorläufiger Reisepass beantragt werden soll. Die Einverständniserklärung (siehe unter Anträge & Formulare) kann formlos schriftlich erfolgen. Ein(e) gesetzliche(r) Vertreter(in) sollte den/die Antragsteller(in) begleiten.

Zur Überprüfung der Unterschriften ist die Vorlage der Ausweise oder Pässe auch der abwesenden gesetzlichen Vertreter/innen erforderlich. Gibt es nur ein(e) gesetzliche(n) Vertreter(in) ist ein Nachweis (z. B. Sorgerechtsbeschluss) erforderlich.

Die Person, für die das Dokument ausgestellt werden soll, muss mit Hauptwohnung in Hannover gemeldet sein.

Bitte beachten Sie die Terminvergabe in den Bürgerämtern:

Landeshauptstadt Hannover

Terminvereinbarung in den Bürgerämtern

Aufgrund des Corona-SARS-CoV-2-Virus wird für alle Dienstleistungen ein Termin benötigt.

lesen

Bewerbungen und Formulare

Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten

PDF-Formular (Dateigröße 40 KB)

lesen

Zuständige Stellen

Bürgeramt Aegi (Eingang Breite Straße)

Bürgeramt Bemerode

Bürgeramt Döhren (derzeit geschlossen)

Bürgeramt Herrenhausen

Bürgeramt Linden

Bürgeramt Podbi-Park

Bürgeramt Ricklingen (derzeit geschlossen)

Bürgeramt Sahlkamp

Mehr zum Thema

Landeshauptstadt Hannover

Ausweisdokumente: Kinderreisepass (Hannover)

Ihr Kind benötigt einen Kinderreisepass?

lesen