Tierversuche: Sachkenntnisse - Ausnahmegenehmigung

Die folgenden Bestimmungen gelten nur für Bürger der Behörde Springe.

Für die in § 9 Abs. 1 Sätze 2 und 3 des Tierschutzgesetzes (TierSchG) genannten Anforderungen an Personen, die Tierversuche an Wirbeltieren durchführen wollen, kann die zuständige Stelle auf Antrag Ausnahmegenehmigungen erteilen.

Kosten und Gebühren

Die Gebühren betragen 25,00 bis 125,00 Euro.

Welche Fristen muss ich beachten?

Das Vorhaben ist mindestens 2 Wochen vor Beginn anzuzeigen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Verwenden Sie bitte den Vordruck " Personenbogen + Antrag auf Ausnahmegenehmigung".

Die Qualifikation der Person ist nachzuweisen.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Was soll ich noch wissen?

Die Kenntnisnahme des/der Tierschutzbeauftragen ist erforderlich.

Urheber

Rechtsgrundlagen

Zuständige Stelle

Zuletzt aktualisiert: 09.12.2019