Vermessungsingenieure: Öffentliche Bestellung

Die folgenden Bestimmungen gelten nur für Bürger der Behörde Springe.

Wenn Sie im amtlichen Vermessungswesen als Vermessungsingenieur tätig werden wollen, benötigen Sie eine öffentliche Bestellung.

Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurinnen und Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure (ÖbVI) sind mit hoheitlichen Aufgaben beliehene Personen. Sie üben einen freien Beruf aus und haben als Träger eines öffentlichen Amtes eine behördliche Funktion.

Voraussetzungen

  • Befähigung zum
    • höheren vermessungstechnischen Verwaltungsdienst und nach deren Erwerb mindestens ein Jahr Erfahrung in der Ausführung von Liegenschaftsvermessungen oder
    • gehobenen vermessungstechnischen Verwaltungsdienst und nach deren Erwerb mindestens sechs Jahre Erfahrung in der Ausführung von Liegenschaftsvermessungen
    •  
  • gesundheitliche Eignung
  • geordnete Vermögensverhältnisse
  • Nachweis einer Haftpflichtversicherung

Kosten und Gebühren

Es fallen Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Die Gebühr für die Bestellung wird nach Nr. 92 der Allgemeinen Gebührenordnung (AllGO) erhoben.
Gebühr: EUR 340,00

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Antrag auf Bestellung sollte drei Monate vor dem beabsichtigten Bestellungstermin gestellt werden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Benötigen werden neben dem Antragsformular:

  • Lebenslauf
  • Nachweis über Beschäftigungszeiten mit Beurteilung und Eignungsprognose
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde
  • Nachweis einer Haftpflichtversicherung (Vorlage zum Bestellungstermin)
  • Zeugnisse der Hochschulausbildung und der Laufbahnausbildung.  

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN).

Unterstützende Institution

Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure (BDVI)

Urheber

Zuständige Stelle

Zuletzt aktualisiert: 19.11.2019