HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

November 2019
11.2019
M D M D F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Landeshauptstadt Hannover

Zusätzliche Leistungen für Kinder mit Behinderungen in Krippen und Kindergärten Bewilligung

Die folgende Leistungsbeschreibung gilt für die Landeshauptstadt Hannover.
Alle Kinder haben ab Vollendung des ersten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte unabhängig davon, ob eine (drohende) Behinderung vorliegt oder nicht.

Für Kinder, bei denen eine solche Behinderung amtsärztlich festgestellt worden ist gibt es folgende Betreuungsangebote:

  • Integrative Krippenbetreuung für Kinder unter drei Jahren (der Rechtsanspruch bezieht sich auf integrativen Platz)
  • Integrative Kindergartenbetreuung für Kinder ab drei Jahren bis zum Grundschuleintritt (der Rechtsanspruch bezieht sich auf einen Platz in einer heilpädagogischen Kindertagesstätte) und
  • Integrative Hortbetreuung für Grundschulkinder (es besteht kein Rechtsanspruch auf nachschulische Betreuung)

Zusätzlich zu den sozialpädagogischen Fachkräften stehen hier heilpädagogische Fachkräfte für die Förderung der Kinder mit Behinderung zur Verfügung.

Die integrative Betreuung erfolgt in zwei Formen:

  •  Einzelintegration

Bei einer Einzelintegration wird ein Kind mit (drohender) Behinderung in einer Gruppe mit anderen Kindern betreut und durch eine heilpädagogische Fachkraft zusätzlich gefördert. Die Gruppengröße wird hierfür unter Beachtung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jeweils abgesenkt.

  • Integrative Gruppe

In integrativen Krippen-und Hortgruppen werden zwei bis drei Kinder, in integrativen Kindergartengruppen zwei bis vier Kinder mit (drohender) Behinderung zusammen mit anderen Kindern betreut und durch eine heilpädagogische Fachkraft zusätzlich gefördert. Auch hier wird die Gesamtgröße der Gruppe den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend reduziert.

Ferner stehen verschiedene heilpädagogische Kindertagesstätten zur Verfügung mit zum Teil unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten. Diese haben grundsätzlich kleine Gruppen (sechs bis acht Kinder pro Gruppe) und verfügen über eine besondere personelle und räumliche Ausstattung zur Versorgung und Betreuung der Kinder. Es werden dort ausschließlich Kinder mit Behinderung im Alter ab Vollendung des dritten Lebensjahres bis zum Schuleintritt betreut und gefördert.

Ein Faltblatt mit Auflistung und Kontaktdaten integrativer und heilpädagogischer Kindertagesstätten in Hannover kann hier heruntergeladen werden:

Kosten und Gebühren

Der Antrag auf Kostenübernahme ist zu stellen bei der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung.

An wen muss ich mich wenden?

Die Beratung und Vermittlung bei Inanspruchnahme integrativer Betreuungsplätze in Kindertagesstätten erfolgt im Fachbereich Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover, Sachgebiet Kindertagesstättenplanung (siehe separates Adressobjekt).

Weitere Infos

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Formen der integrativen Betreuung sowie rechtlichen Hintergründen und Zuständigkeiten sind unter folgenden Links zu erhalten:

Krippe - Einzel- und Gruppenintegration

http://www.soziales.niedersachsen.de/startseite/menschen_mit_behinderung/eingliederungshilfe_behinderte_menschen/kinder_und_jugendliche/im_vorschulalter/integrative-betreuung-von-kindern-mit-behinderung-in-krippen-106551.html

Kindergarten - Einzelintegration

http://www.soziales.niedersachsen.de/startseite/menschen_mit_behinderung/eingliederungshilfe_behinderte_menschen/kinder_und_jugendliche/im_vorschulalter/einzelintegration_im_regelkindergarten/foerderung-von-kindern-mit-behinderung-durch-einzelintegration-in-regel-kindergaerten-19224.html

Kindergarten - Gruppenintegration

http://www.soziales.niedersachsen.de/startseite/menschen_mit_behinderung/eingliederungshilfe_behinderte_menschen/kinder_und_jugendliche/im_vorschulalter/gruppenintegration_im_regelkindergarten/foerderung-von-kindern-mit-behinderung-3-geburtstag-bis-zur-einschulung-in-integrativen-gruppen-von-regel-kindergaerten-17528.html

Rechtsgrundlagen

§ 54 Absatz 1 Sozialgesetzbuch – Zwölftes Buch (SGB XII)
§ 55 Sozialgesetzbuch – Neuntes Buch (SGB IX) in der bis 31.12.2017 geltenden Fassung

Zuständige Stelle