HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

September 2019
9.2019
M D M D F S S
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Registriernummer für die Teilnahme an landwirtschaftlichen Fördermaßnahmen Erteilung

Die folgende Leistungsbeschreibung ist nur für Bürgerinnen und Bürger der Kommune Neustadt a. Rbge. gültig.

Jeder Antragsteller (landwirtschaftliche Betriebe, Privatpersonen, Kommunen, jur. Personen usw.) muss mindestens für die erste Antragstellung zur Teilnahme an Fördermaßnahmen im EGFL (Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft) - und ELER (Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) - Förderbereich über eine Registriernummer verfügen.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zuteilung einer Registriernummer ist die Absicht zur Teilnahme an Fördermaßnahmen im EGFL (Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft) bzw. ELER (Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) und ein entsprechend vollständig ausgefüllter Antrag.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Kopie des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers
  • Nachweis der unternehmerischen Rechtsform, z.B.
    • bei eingetragenen Unternehmen der Handelsregisterauszug
    • bei einer GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages

Kosten und Gebühren

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Grundsätzlich müssen für die Beantragung der Registriernummer keine Fristen beachtet werden. Wichtig ist jedoch, dass für eine Antragstellung zur Teilnahme an Fördermaßnahmen die Registriernummer bereits vorliegen muss. Also ist die Bearbeitungsdauer zu beachten.

Bearbeitungsdauer

Bearbeitungsdauer: 2 - 3 Wochen

Anträge und Formulare

Ein Papierformular ist bei der zuständigen Stelle zu erhalten oder online bei der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei den örtlich zuständigen Dienststellen der Agrarverwaltung (Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Ämter für regionale Landentwicklung, Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz).

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML)

Fachlich freigegeben am

11.02.2019

Rechtsgrundlagen

Verordnung (EG) Nr. 1307/2013 mit gemeinsamen Regeln für Direktzahlungen im Rahmen der Gemein-samen Agrarpolitik
Verordnung(EG) Nr. 1306/2013 über die Finanzierung der Gemeinsamen Agrarpolitik
Art. 3 der Verordnung (EG) Nr. 2419/2001 vom 11.12.2001: Führung eines einheitlichen Systems zur Identifizierung der Betriebsinhaber
Art. 5 der Verordnung (EG) Nr. 1122/2009 vom 30.11.2009: individuelle Identifizierung aller Beihilfean-träge eines Betriebsinhabers
Art. 4 der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 vom 17.12.2013: Begriffsbestimmung eines Betriebsinha-bers
Anhang III der Verordnung (EG) Nr. 1042/2007 vom 21.08.2007: Anwendung eines Systems, das jedem Antragsteller einen individuellen Code zuweist
Art. 111 der Verordnung (EU) Nr. 1306/2013 vom 17.12.2013: Veröffentlichung von Informationen über die Begünstigten

Zuständige Stellen

sortiert nach Entfernung zu