HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bothfeld

Benennung Martin-Hanske-Weg

Die bisher namenlose Fußwegverbindung zwischen Im Heidkampe und Hoffmann-von-Fallersleben-Straße hat am 22. Januar 2019 den Namen Martin-Hanske-Weg erhalten.

Ein Mann steht auf einer Leiter und enthüllt ein Straßenschild. Dabei stehen mehrere Personen, die dabei zusehen. © LHH

Enthüllung Martin-Hanske-Weg

Unter Anwesenheit von über 30 Interessierten und Martin Hanskes Familie enthüllte Bezirksbürgermeister Harry Grunenberg bei klirrender Kälte das Straßenschild und betonte in seiner Ansprache, dass diese Benennung sowohl für den Namensgeber als auch für den Stadtteil eine Ehre sei.

Hintergrund zu Martin Hanske

Martin Hanske, geboren am 12.11.1953, verstorben am 17.10.2015, hat sich 29 Jahre neben seiner Berufstätigkeit als Anwalt ehrenamtlich für die SPD in der Kommunalpolitik engagiert. Von 1996 bis 2015 war er Ratsmitglied der Landeshauptstadt Hannover und hat sich besonders im Bereich Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik eingesetzt. Im Juni 2014 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion gewählt. Für sein langjähriges unermüdliches Engagement wurde er 2011 mit dem Ehrenring der Landeshauptstadt Hannover ausgezeichnet.

Darüber hinaus hat sich Martin Hanske von 1986 bis 1996 als Bezirksratsmitglied und zeitweise auch als Bezirksbürgermeister in besonderem Maße für den Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide eingesetzt. Auch in der AWO, als Vorsitzender des Stifts zum Heiligen Geist und im Förderverein des Kulturtreffs Bothfeld war er für die Bürgerinnen und Bürger seiner Stadt aktiv. Martin Hanske verstarb plötzlich und völlig unerwartet während einer politischen Veranstaltung.

Außer vom amtierenden Bezirksbürgermeister wurden die Verdienste von Martin Hanske auch von Dr. Hans-Georg Schütze, Hanskes Vorgänger im Amt des Bezirksbürgermeisters Anfang der 90er Jahre, durch eine Rede gewürdigt.