HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Große Erzählungen der Weltliteratur © Stadtbibliothek Hannover

Große Erzählungen der Weltliteratur

Große Erzählungen der Weltliteratur

Erfahren, woher wir kommen

Die Goethe-Gesellschaft Hannover e. V. lädt in Kooperation mit der Stadtbibliothek Hannover zu der Veranstaltungsserie "Erfahren, woher wir kommen" ein. Hanjo Kesting führt kommentierend durch die Veranstaltungen, die jeweils einem Hauptwerk der Erzählkunst gewidmet ist.

Die sechzehnte Veranstaltungsreihe

Die Erzählung

Es gibt zahlreiche Autoren, die ihren Ruhm vor allem ihren Erzählungen verdanken: Heinrich von Kleist, Edgar Allan Poe, Guy de Maupassant und Anton Tschechow sind berühmte Beispiele. In Ländern wie England, Frankreich und Russland, in denen der Roman die vorherrschende literarische Form war, war die Erzählung weniger populär, während sich in Amerika die Kurzgeschichte besonderer Beliebtheit erfreute.

In Deutschland nahm die Erzählprosa eine andere Entwicklung. Hier kam der Roman nach dem Tod Goethes bis zum Ende des 19. Jahrhunderts nicht zur vollen Entfaltung, dafür erlebte die Erzählung bei Autoren wie E.T.A. Hoffmann, Joseph von Eichendorff, Annette von Droste-Hülshoff, Gottfried Keller und Theodor Storm eine besondere Blüte. Auch im folgenden Jahrhundert ist diese Tradition nicht abgerissen: von Arthur Schnitzler und Stefan Zweig über Friedrich Dürrenmatt und Heinrich Böll bis zu Alfred Andersch.

Hanjo Kesting setzt mit der Reihe »Große Erzählungen der Weltliteratur « seinen Streifzug durch die Geschichte der Erzählkunst fort. Rund dreißig Erzählungen aus 250 Jahren (1750-2000), von Denis Diderot bis Raymond Carver, werde in der Stadtbibliothek Hannover vorgestellt. Der langjährige Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort des Norddeutschen Rundfunks führt kommentierend durch die Veranstaltungen, die jeweils einem bedeutenden Erzählwerk gewidmet sind. Die Texte sollen auch für sich selber sprechen, zum Leben erweckt von namhaften Schauspielerinnen und Schauspielern.

HANJO KESTING, studierte Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Köln, Tübingen und Hamburg.

1973–2006 Leiter der Hauptredaktion Kulturelles Wort beim Norddeutschen Rundfunk. Zahlreiche Publikationen zu Literatur und Musik.

Zuletzt: »Grundschriften der europäischen Kultur«, 3 Bde. Göttingen 2012. – »Das Geheimnis der Sirenen. Bücher und andere Abenteuer«, Hannover 2014. – »Augenblicke mit Jean Améry. Essays und Erinnerungen«, Göttingen 2014. – »Große Romane der Weltliteratur«, 3 Bde., Göttingen 2015. – »Begegnungen mit Siegfried Lenz. Essays, Gespräche, Erinnerungen«, Göttingen 2016. – »Bis der reitende Bote des Königs erscheint. Über Oper und Literatur«, Göttingen 2017. – »Große Erzählungen der Weltliteratur«, 3 Bde., Göttingen 2019. – »Theodor Fontane. Bürgerlichkeit und Lebensmusik«, Göttingen 2019. –

Hanjo Kesting war langjähriger Herausgeber der Hörbücher der Deutschen Grammophon und hat eine Hör-Edition der Weltliteratur in 50 Bänden (mOcean OTonVerlag) vorgelegt. 1982 Kritikerpreis der Salzburger Festspiele, 2005 Kurt-Morawietz-Literaturpreis der Stadt Hannover, 2007 Ehrenpromotion der Universität Hamburg. Vorsitzender des Kuratoriums der Günter Grass-Medienstiftung Bremen. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.
 
 
Kartenverkauf

Der Vorverkauf für die Veranstaltungen ist abgeschlossen, eine begrenzte Anzahl von Karten sind an der Abendkasse kurz vor Veranstaltungsbeginn erhältlich.

Große Erzählungen der Weltliteratur "Boule de Suif (Fettklößchen)" von Guy de Maupassant – gelesen von Thomas Sarbacher und kommentiert von Hanjo Kesting welche am 24. März stattfinden sollte wird im September 2020 nachgeholt.

Stadtbibliothek Hannover © Landeshauptstadt Hannover