Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Hollstein, F. W. H.: German Engravings, Etchings and Woodcuts. Ca. 1400–1700. Volume III: Hans Sebald Beham. Amsterdam: Hertzberger, 1954. (Abb. S. 232: Allegory on Monachism. 1521)

© Stadtbibliothek Hannover

Lesungen & Vorträge

Die Gottlosen Maler

Irmgard Bogenstahl, studio ARCUS Hannover, spricht am Montag, dem 6. November, ausgehend vom "Hollstein" über die Gottlosen Maler von Nürnberg.

Die Gottlosen Maler – Künstlerleben in Zeiten der Reformation

Die Maler und Kupferstecher Georg Pencz (ca. 1500–1550), Barthel Beham (1502–1540) und Sebald Beham (1500–1550) mussten sich im Januar 1525 vor dem protestantischen Rat Nürnbergs wegen Gotteslästerung vor Gericht verantworten.

Sie bezogen mit ihren Worten und Werken Stellung zu aktuellen Fragen von Kunst und Religion, denn die Reformation ging ihnen nicht weit genug. Sie stellten die Sakramente in Frage, und eine Obrigkeit außer Gott wollten sie nicht anerkennen. So wurden sie für einige Monate aus der Stadt verbannt.

Später wurde Barthel Beham Hofporträtist der Wittelsbacher (Wir kennen noch ein Portrait von ihm auf dem ehemaligen 50,- DM Schein), Sebald Beham Buchillustrator in Frankfurt und Georg Pencz Stadtmaler in Nürnberg.

Das vorgestellte Verzeichnis der Druckgrafik (Der Hollstein) zeigt die damals entstandenen Werke und gibt einen Eindruck von Größe und Inhalt der Kupferstiche.

Termin(e): 06.11.2017 
von 17:00 bis 18:30 Uhr
Ort

Stadtbibliothek

  • Hildesheimer Straße 12
  • 30169 Hannover

Wegen der großen Nachfrage werden die kostenlosen Eintrittskarten nach der aktuellen Veranstaltung für die nächstfolgende ausgegeben.

Restkarten liegen an der Zentralinformation in der Stadtbibliothek.

Eine telefonische Reservierung ist leider nicht möglich.

Stadtbibliothek Hannover © Landeshauptstadt Hannover