Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Publikum vor einer Bühne im Grünen. © LHH

Die Podiumsdiskussion zum Thema Ernährung stieß auf großes Interesse. 

Nachbericht

36. Umweltforum lockt mehr als 4.000 BesucherInnen

Die beliebte Veranstaltung zog 2017 am 3. September über 4.000 Besucherinnen und Besucher in die Naturanlage ins Schulbiologiezentrum im Stadtteil Burg. 

Neben den klassischen Angeboten des Schulbiologiezentrums Hannover sowie zahlreichen Gastausstellenden aus dem Natur-, Umwelt- und Bildungsbereich war die Sonderausstellung "Ernährung" der diesjährige  Schwerpunkt. Dort präsentierten sich mehr als 20 Akteurinnen und Akteure wie beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – Sektion Niedersachsen, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft, die Verbraucherzentrale Niedersachsen, "Veganes Hannover" und "Iss dich fit!". "Die diesjährige Sonderausstellung 'Ernährung' wurde auf Grund des EU-Projekts BigPicnic gewählt, in dem das Schulbiologiezentrum einer von insgesamt 18 Partnern ist. Zielsetzung ist, gemeinsam mit der Öffentlichkeit Lösungen zur Zukunft unserer Ernährung zu erarbeiten. In zwei Jahren, zum 37. Umweltforum, wird es ein anderes Schwerpunktthema geben", so Dr. Regine Leo, Leiterin des Schulbiologiezentrums.

Reges Interesse an Podiumsdiskussion

Dazu stand eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "Zwischen Ethik, Gesundheit und Genuss – was ist 'gute' Ernährung?" auf dem Programm. Unter der Moderation von Professor Dr. Steffen Wittkowske, Universität Vechta,  diskutierte Umweltminister Stefan Wenzel mit Kathrin Bratschke von der Verbraucherzentrale Niedersachsen, Elisabeth Brunkhorst vom Niedersächsischen LandFrauenverband, Helmut Evers, Inhaber und Betriebsleiter eines Milchviehbetriebs, und Dirk Rademacher, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Fairtrade School BBS 2 Handel Hannover. Das Plädoyer der Runde ging zu mehr Bewusstsein im Hinblick auf die eigene Ernährung und deren Auswirkungen. Also darauf zu achten, wo etwas herkommt und wie es verarbeitet wurde, nachzufragen und so die Macht als Verbraucherin beziehungsweise Verbraucher entsprechend einzusetzen sowie auf ein "mehr" an Ernährungs- und Umweltbildung in den Schulen.

Das Programm 2017

Bereits seit vielen Jahren gehört die Veranstaltung für Natur- und Umweltschutzbegeisterte, Familien und andere Interessierte zu den Highlights in Hannover. Auch in diesem Jahr standen wieder beliebte Angebote wie zum Beispiel das Klettern an Steilwänden und Bäumen, die Informationen zu heimischen Kulturpflanzen oder zu ökologischem Gemüseanbau, Kinderschminken und Ponyreiten sowie Kinder-Walking-Acts und Trapez-Choreografien auf dem Programm. Zur musikalischen Untermalung der Veranstaltung spielten neben altbekannten Akteuren, wie der New Castle BigBand und den Alphornbläsern, die hannoversche Band Forever And A Day sowie NO LIMIT, die Jugendband der Calenberger Musikschule.