Covid-19 / SARS-CoV-2 kindgerecht

Wie erkläre ich meinen Kindern die Corona-Krise?

"Warum verhalten sich alle so seltsam?" Das Netzwerk Familienberatung unterstützt beim Umgang mit der Situation mit einer Vorlesegeschichte, Telefonberatung und weiteren Tipps für die Eltern.

Enges Zusammenleben, emotionaler Stress, wirtschaftliche Sorgen: Die Corona-Krise ist auch für das familiäre Miteinander eine besondere Belastung. Die Beratungsstellen im Netzwerk Familienberatung geben Tipps, wie der Alltag zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung trotzdem konfliktfrei gelingen kann. Kinder stellen sich in der aktuellen Situation viele Fragen: Was ist da los mit den Erwachsenen? Warum verhalten sich alle so seltsam? Habe ich etwas falsch gemacht? "Schon Kleinkinder haben ein sehr feines Gespür für Veränderungen und Anspannung innerhalb der Familie", erklärt Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Sebastian Uhlig. Der Experte rät: "Eltern sollten über das Virus und die daraus folgenden Einschränkungen des Alltags unbedingt mit ihren Kindern sprechen. Entlastung geschieht oftmals durch Aufklärung."

Den Nachwuchs teilhaben lassen ohne zu überfordern oder Angst zu machen – eine echte Herausforderung. Als Hilfestellung hat das Netzwerk Familienberatung unter www.hannover.de/netzwerkfamilienberatung eine kurze Vorlesegeschichte von Prof. Dr. Björn Enno Hermans bereitgestellt:

Vorlesen & Verstehen

Vorlesegeschichte über eine ansteckende Krankheit

"Aufregung im Wunderwald – und alles wegen dieser Krankheit". Eine Geschichte zum Vorlesen von Björn Enno Hermans. Pädagogisch wertvoll, besonders in Zeit...

lesen


Sie eignet sich gut, um Kindern im Kita- und Kindergartenalter die Lage zu erklären. Für Kinder im Grundschulalter empfehlen die Beratungsstellen einen Trickfilm der Stadt Wien. Dieser lässt sich auf YouTube über die Suche "Das Coronavirus Kindern einfach erklärt" finden oder über diesen Link aufrufen:

Das Coronavirus Kindern einfach erklärt

Zu YouTube wechseln und das Video der Stadt Wien anschauen: Was ist das Coronavirus überhaupt? Was tut es? Und wie kann man sich vor dem Virus schützen?

lesen


Betroffene Eltern können sich mit ihren Fragen per Mail an netzwerkfamilienberatung@region-hannover.de wenden. Zum Netzwerk Familienberatung gehören neben den Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche der Region Hannover auch die Jugend- und Familienberatung der Landeshauptstadt sowie Beratungsstellen freier Träger. Die Kontaktdaten aller Einrichtungen für eine telefonische Beratung sind ebenfalls unter www.hannover.de/netzwerkfamilienberatung gelistet:

Krise und Co.

Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche

Region bietet Unterstützung für Familien an: Wie lässt sich jetzt der familiäre Alltag meistern? Wie können wir uns gegenseitig unterstützen, Spannungen a...

lesen