HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

April 2020
4.2020
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Fakten, Verfügungen und Hinweise

Aktuelle Informationen zum Coronavirus der Region Hannover

Die Region Hannover informierte am 07.04.2020, 16:02 Uhr, zum aktuellen Stand der Coronavirus-Infektionen und ihren Auswirkungen in der Region Hannover.

Wieviele Personen sind infiziert oder stehen unter Quarantäne?

Stand 07.04.2020: Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1234 mit Coronavirus infizierte Menschen registriert, davon 672 Personen in der Stadt Hannover und 562 Personen im Umland. 

Zudem hat die Region Hannover 430 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Aktuelle gibt es 17 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 81,4 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht

Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:

Bis 14 Jahre: 41 Fälle
15 bis 34 Jahre: 336 Fälle
35 bis 49 Jahre: 301 Fälle
50 bis 59 Jahre: 261 Fälle
Über 60 Jahre: 294 Fälle
Keine Angaben: 1 Fälle

Verteilung nach Kommunen:

Barsinghausen: 23 Fälle
Burgdorf: 18 Fälle
Burgwedel: 34 Fälle
Garbsen: 53 Fälle
Gehrden: 11 Fälle
Hemmingen: 27 Fälle
Isernhagen: 31 Fälle
Laatzen: 42 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 672 Fälle
Langenhagen: 53 Fälle
Lehrte: 35 Fälle
Neustadt: 21 Fälle
Pattensen: 13 Fälle
Ronnenberg: 27 Fälle
Seelze: 38 Fälle
Sehnde: 16 Fälle
Springe: 22 Fälle
Uetze: 21 Fälle
Wedemark: 27 Fälle
Wennigsen: 13 Fälle
Wunstorf: 31 Fälle 

Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 177 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 47 befinden sich davon auf der Intensivstation.

Niedersächsische Verordnung zur Beschränkung von Sozialen Kontakten

Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen zur Beschränkung von Sozialen Kontakten in Leichter Sprache

Die Allgemeinverfügung des Niedersächsischen Gesundheitsministeriums zur Beschränkung von Sozialen Kontakten steht unter https://www.hannover.de/Leichte-Sprache/Nachrichten-und-Veranstaltungen/Nachrichten/Welche-Regeln-macht-das-Land-Niedersachsen-gegen-die-Ansteckung-mit-dem-Corona-Virus-Was-m%C3%BCssen-Sie-beachten

 

Entschädigung bei angeordneter Quarantäne

Wurde durch das Gesundheitsamt der Region Hannover eine Quarantäne ausgesprochen, so erhalten Arbeitnehmer und Selbstständige bzw. Freiberufler eine Entschädigung für Verdienstausfälle. Fragen, Antworten und das Formular zum Antrag auf Verdienstausfallentschädigung gibt es unter der Adresse www.hannover.de/coronaverdienstausfall

Regionspräsident Hauke Jagau zur Corona-Krise

Mit einer Videobotschaft bedankt sich Regionspräsident bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich an die Regeln halten, und erklärt, warum sich alle an einen distanzierteren Umgang miteinander gewöhnen müssen.

Bürgertelefon

Das Bürgertelefon der Region Hannover ist für praktische Fragen zur aktuellen Situation derzeit täglich unter der Telefonnummer 0800/7313131 jeweils von 8 bis 18 Uhr geschaltet.

Notrufnummer 112

Grundsätzlich gilt: Die Notrufnummer 112 darf nur in dringenden Notfällen gewählt werden. Für alle anderen Fälle außerhalb der Praxisöffnungszeiten steht der ärztliche Bereitschaftsdienst unter Telefon 116 117 zur Verfügung.

Informationen für Unternehmen


Allgemeinverfügung der Region Hannover zum Vollzug der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Allgemeinverfügung der Region Hannover über die Untersagung des Beginns von Baumaßnahmen sowie der Stilllegung von bereits begonnenen Baumaßnahmen bei möglichen Kampfmittelfunden und Kampfmittelverdachtspunkten angesichts der Corona-Pandemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet der Region Hannover

Allgemeinverfügung der Region Hannover über den Aufnahmestopp für Heime nach § 2 Abs. 2 NuWG sowie Aufnahmestopp und Ausweitung kontaktreduzierender Maßnahmen für ambulant betreute Wohngemeinschaften und besondere Formen des betreuten Wohnens gem. § 2 Abs. 3 und § 2 Abs. 4 NuWG und für ambulant betreute Wohngemeinschaften zum Zweck der Intensivpflege, die nicht in den Geltungsbereich des NuWG fallen; Notbetreuung bei Einstellung des Betriebs von Einrichtungen der Tagespflege i.S.v. § 2 Abs. 7 NuWG – anlässlich der Eindämmung der Atemwegserkrankung "COVID-19" durch den Corona-Viruserreger - Corona-Pandemie - auf dem Gebiet der Region Hannover

Allgemeinverfügung der Region Hannover zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 für Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse und Mensen und dergleichen auf dem Gebiet der Region Hannover

Allgemeinverfügung der Region Hannover zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen und nichtöffentlichen  Bereich angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2  für Beherbergungen, Übernachtungen sowie vergleichbare Angebote, Gaststätten, Restaurants, Werkstätten für behinderte Menschen, Tagesförderstätten für Menschen mit Behinderung sowie vergleichbare Angebote der Eingliederungshilfe auf dem Gebiet der Region Hannover

Allgemeinverfügung zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen und nichtöffentlichen Bereich

Allgemeinverfügung über kontaktreduzierende Maßnahmen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Heime für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit Behinderungen und der Einstellung des Betriebs von Einrichtungen der Tagespflege

Allgemeinverfügung der Region Hannover über die Untersagung des Betriebes für alle Schulen, von sämtlichen Kindertageseinrichtungen, Kinderhorten

Ausländeramt der Region Hannover

Das Ausländeramt der Region Hannover hat eine zentrale Hotline eingerichtet. An diese können sich alle Bürgerinnen und Bürger wenden, die Fragen zu Terminvereinbarungen oder Abklärungen von offenen Anliegen haben. Sie ist erreichbar von 9 bis 12 Uhr und lautet: 0511/61623700.

Achtung Trickbetrug

Es machen Meldungen von Trickbetrügern die Runde, die unangekündigt mit Mundschutz und entsprechender Kleidung ausgestattet an Türen klingeln und um Einlass bitten. Zwar sind der Polizei in der Region Hannover zum jetzigen Zeitpunkt noch keine derartigen Fälle gemeldet worden. Dennoch weist die Region Hannover darauf hin, dass das Gesundheitsamt nicht derartig vorgeht.