Seit dem 21. Juli

Neues Rathaus eingeschränkt geöffnet

Seit Mitte März war das Neue Rathaus in Hannover aufgrund der Corona-Krise geschlossen. Seit dem 21. Juli ist das Gebäude, das zu Hannovers beliebtesten touristischen Zielen gehört, wieder für Besucher*innen geöffnet. Das Rathaus wird aber zunächst nur eingeschränkt besuchbar sein.

Das Neue Rathaus ist in eingeschränktem Umfang seit dem 21. Juli wieder für Besucher*innen geöffnet

Die Öffnungszeit ist täglich von 10 bis 18 Uhr – auch sonnabends und sonntags. Die Zahl der Besucher*innen ist zunächst auf 20 Personen gleichzeitig begrenzt. Die gesetzlichen Abstandsregelungen – 1,5 Meter zu anderen Personen - sind einzuhalten. Zutritt haben die Gäste nur für die Kuppelhalle mit den Stadtmodellen. Die anderen Rathausbereiche wie Treppenhäuser, Flure und Fahrstühle sind aus Gründen des Gesundheitsschutzes noch nicht freigegeben. Das Sicherheits- und Hygienekonzept sieht vor, dass der Zutritt nur Einzelpersonen und Kleingruppen bis zu zehn Personen gestattet ist. Großgruppen und Busreisegruppen haben demzufolge vorerst keine Möglichkeit, das Rathaus zu betreten. Auch wird es noch nicht wieder möglich sein, das Haus für Hochzeitsfotografien oder andere Fotoshootings zu nutzen. Die Stadt stellt Servicepersonal, das Besucher*innen informiert und den Zutritt regelt. Im Rathaus wird das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung empfohlen.

Keine Kuppelauffahrt

Geschlossen bleibt vorerst die Tourist-Information, auch die Kuppelauffahrt im Bogenaufzug ist aufgrund der strengen Abstandsregeln nicht möglich. Wann hier mit einer Öffnung zu rechnen ist, kann die verantwortliche Hannover-Marketing- und-Tourismus GmbH (HMTG) derzeit noch nicht abschätzen.