HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Juni 2020
6.2020
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Verkehrslenkung

Bund fördert intelligentes Verkehrsmanagement der Region Hannover

LED-Anzeigetafeln sollen bei Großveranstaltungen den Verkehr lenken helfen

Autos vor Ampel © hannover.de

Autoverkehr in der Stadt

Eine erfreuliche Nachricht aus Berlin:

Im Regionshaus ist jetzt der Zuwendungsbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur für Harri-LED eingegangen. Der Bund wird das von der Region Hannover eingereichte Projekt mit dem Langtitel "Intelligentes Verkehrsmanagement zur Steuerung eines energieeffizienten und emissionsarmen Verkehrs durch dynamische Anzeigetafeln" mit 546.000 Euro bei einem Gesamtkostenvolumen von knapp 1,1 Millionen Euro fördern.

Bis Ende 2021 sollen an bis zu zehn Standorten im übergeordneten Straßennetz um die Landeshauptstadt Hannover, in der Regel an Kreuzungen und insbesondere auf den Schnellwegen, frei programmierbare Anzeigetafeln in LED-Technik aufgestellt werden. Mit Informationen werden sie direkt aus der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen/Region Hannover (VMZ) bestückt. Damit sollen bei Engpässen oder Störungen auf Hannovers Hauptverkehrsstraßen die Autofahrenden schon auf den Zulaufstrecken über Alternativrouten informiert und idealerweise zu Park-and-Ride-Plätzen (P+R) geleitert werden, wo der Umstieg auf Busse und Bahnen möglich ist.

"Insbesondere bei Großveranstaltungen, die hoffentlich bald wieder ein überregionales Publikum anziehen, wollen wir den motorisierten Verkehr aus dem hannoverschen Stadtgebiet heraushalten und ihn stattdessen gezielt auf P+R-Plätze mit freien Kapazitäten lenken. Zum Service gehören auch Informationen, wie die Reise mit der S-Bahn oder Stadtbahn Richtung Stadion oder Konzertsaal weitergeht", erläutert Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover.

Harri = Hannovers regionale Routeninformation

Harri-LED ist ein weiteres Modul im Gesamtprojekt "Hannovers regionale Routeninformation": Die Region Hannover ist aktuell dabei, das 2018 ebenfalls vom Bundesverkehrsministerium unterstützte Projekt Harri-P+R (Fördersumme 455.000 Euro) zu realisieren, mit dem der Parksuchverkehr bei Groß-Events koordiniert werden soll. Dazu werden P+R-Anlagen mit einer Sensorik zur Erfassung der Belegung ausgestattet, die es möglich macht, den Anreise-Verkehr mittels einer Navigations- und Park-App gezielt auf freie P+R-Plätze mit attraktivem ÖPNV-Anschluss zu lenken. Harri-LED soll ergänzend durch stationäre, freiprogrammierbare Anzeigetafeln weitere Verkehrsteilnehmende erreichen und steuern.

Conrad Vinken, Leiter des Fachbereichs Verkehr der Region Hannover: "Mit ihrem Überblick über die Verkehrslage auf den Zulaufstrecken in Richtung Landeshauptstadt sowie über die Parkraumsituation in und um Hannover kann die VMZ durch das Schalten der LED-Tafeln die Verkehre leiten und Hinweise auf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel geben. Dies trägt auch zu einer erheblichen Reduzierung des Kfz-Verkehrs in der Innenstadt bei." Mit den auf den LED-Anzeigen dargestellten Verkehrshinweisen solle eine weitere Informationsquelle erschlossen werden, die von einer behördlichen Einrichtung neutral an die Informationssysteme verschiedenster Hersteller weitergegeben werden könne und letztlich auch Verkehrs­lenkungs­maß­nahmen der örtlich zuständigen Polizei erheblich unterstützen werden.

Dr. Solveigh Janssen, Harri-Projektverantwortliche bei der Region Hannover: "Wir werden bei der Planung und Realisierung eng mit der Landeshauptstadt Hannover zusammenarbeiten. Unsere LED-Tafeln werden in Abstimmung mit der derzeit von der Landeshauptstadt installierten elektronischen Wegweisung im Nahbereich der HDI-Arena geschaltet. Dies wird in Absprache mit der Polizei erfolgen."

Sofortprogramm Saubere Luft 2017-2020

Die Bundesförderung für das Regionsvorhaben ist Teil des "Sofortprogramms Saubere Luft 2017-2020", für das insgesamt eine Milliarde Euro für von EU-Grenzwertüberschreitungen betroffene Kommunen bereitsteht. Gegenstand des Sofortprogramms sind neben Maßnahmen für die Digitalisierung von Verkehrssystemen auch Maßnahmen für die Elektrifizierung des urbanen Verkehrs und die Errichtung von Ladeinfrastruktur sowie zur Nachrüstung von Diesel-Bussen im ÖPNV mit Abgasnachbehandlungssystemen.

Die Region Hannover ist Aufgabenträgerin für den gesamten öffentlichen Personennahverkehr auf Schienen und Straße und betreibt in Kooperation mit dem Land Niedersachsen die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen/Region Hannover (VMZ).

(Veröffentlicht am 15. April 2020)