Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zukunftsbild Starke Wirtschaftsregion mit Zukunftsprofil

Das Zukunftsbild

Die Zielvorstellung bis 2025

Nur mit einer stabilen Wirtschaftsentwick­lung und einer vorausschauenden regio­nalen Wirtschaftspolitik können im Gebiet der Region Hannover ausreichend und qualitativ hochwertige, vielfältige Arbeits­plätze geschaffen und ein allgemeiner Wohlstand erreicht werden. Zentrales Ziel ist es deshalb, optimale Bedingungen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Wirt­schaftsstruktur zu schaffen. Die wirtschaft­liche Leistung wird dabei sowohl von gro­ßen Unternehmen der Industrie und des Dienstleistungssektors erbracht als auch von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU). Ebenso leisten bäuerliche Land­wirt­schaftsbetriebe einen Beitrag zur Wert­schöpfung. Die Region baut ihre Standort­qualitäten konsequent aus, um mit Wis­sen, Innovation und Nachhaltigkeit gegen­über anderen Wirtschaftsregionen zu punkten. Bildung und Wissenschaft als weitere bedeutende Standortfaktoren wer­den gefördert und Kooperationen mit Un­ternehmen ausgebaut. Die wirtschaftliche Entwicklung soll mit den ansässigen Un­ternehmen vorangetrieben werden und gleichzeitig offen sein für innovative Un­ternehmen und Firmengründungen. Die Region Hannover profitiert außerdem von ihrer regional, national und international verkehrsgünstigen Lage. Dies gilt ins­besondere für den Logistiksektor, der für Unternehmen aus Handel und Produktion zunehmend auch eine standortsichernde Funktion darstellt. Die Region nutzt die Chancen, sich als nationaler und europäischer Produkti­ons- und Distri­butionsstandort weiter zu profilieren und ihre starke Position als Messestandort weiter auszubauen.

Ein wichtiger Faktor dafür, dass sich neue Firmen ansiedeln und Fachkräfte bleiben wollen, ist die Lebensqualität in der Re­gion. Attraktive Städte und Wohnange­bote, Freizeit- und Erholungs­möglich­kei­ten, Geschäfte und Kindertagesstätten sowie familienfreundliche Unternehmen und Arbeitsplätze werden damit zu Krite­rien einer nachhaltigen Wirtschaftsregion, die allen gleiche Chancen bietet.

Die sich wandelnde Wirtschaft braucht angemessene räumliche Möglichkeiten. Da zugleich der Flächenverbrauch mini­miert werden soll, wird ein besonderer Fokus auf die Weiterentwicklung im Be­stand und auf bereits erschlossene Flä­chen gerichtet. Brachflächennutzung und Innenentwicklung bieten vielfältige Poten­ziale für neue Gewerbeansiedlungen, ins­besondere für Unternehmen der wissens­intensiven Produktion und des Dienst­leistungssektors. Die Region Hannover fördert deshalb Branchen, die viele Arbeitsplätze schaffen und zugleich wenig Fläche benötigen. Pa­rallel dazu werden auch neue Flächen angebo­ten, die möglichst flexibel den Marktanforderungen unterschiedlicher Branchen angepasst werden können. So sollen beispiels­weise neue Logistikstandorte mit unter­schiedlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein. Flächen für Rohstoffabbau werden angemessen gesichert.