Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zukunftsbild Starke Wirtschaftsregion mit Zukunftsprofil

Die Wege zur Umsetzung

Umsetzung im RROP, in der Regionalentwicklung und Empfehlungen für Andere

Zukunftsbilder © Region Hannover

Starke Wirtschaftsregion mit Zukunftsprofil

Auf Ebene des RROP und der Regionalplanung

  • Flächen für regionalverträgliche Standort­konzentration sichern und dabei Konflikte frühzeitig bearbeiten
  • Schwerpunktstandorte in Abhängigkeit von Branchenanforderungen bilden
  • Konzentration von Logistikflächen an Schwerpunktstandorten, möglichst multi­mo­dale An­bindung der Logistikflächen sichern
  • Erreichbarkeit der Arbeitsplätze mit dem ÖPNV sichern
  • Siedlungsnahe Erholungsräume als wei­chen Standortfaktor sichern
  • Vorranggebiete für Rohstoffgewinnung festlegen

Auf der Ebene der ergänzenden Regionalentwicklung

  • Gewerbliche Innenentwicklungspotenziale erheben und deren Aktivierung fördern
  • Strategischen Umgang mit gewerblich wie­der nutzbaren Brachflächen fördern
  • Regionales Flächenmanagement zur Koor­dination und Kooperation in der Region aufbauen, regionales Gewerbeflächenkon­zept aktualisieren
  • Ansiedlung junger Firmen unterstützen und Flächen für Zukunftsbranchen sichern
  • Profilierung von Unternehmen der „green economy“ unterstützen, um Chancen für einen Zuwachs an Ausbildungs- und Ar­beitsplätzen auszuschöpfen
  • Attraktive Naherholungsangebote entwi­ckeln
  • Austausch und Kooperation zwischen Wis­senschaft und Wirtschaft gezielt fördern
  • Leistungsfähige Breitbandinfrastruktur in der gesamten Region ausbauen
  • Funktion der HRG (Hannover Region Grund­stücksgesellschaft) als regi­onsei­gene Entwicklungsgesellschaft ausbauen z. B. durch regionales Flächen­management und Bra­chen­­revitalisierung)
  • Interkommunale Kooperationen z.B. durch interkommunale Gewerbeflächen­ent­wick­lung verstärken

Empfehlungen für andere regio­nale Akteurinnen und Akteure 

  • Hohe Arbeitsplatzdichte fördern und Flä­chennutzung so gestalten, dass möglichst wenig neue Flächen benötigt werden
  • An Logistikstandorten Angebote für den kombinierten Verkehr schaffen, um LKW-Transitverkehre auf Schiene oder Binnenschiff zu verlagern.
  • Flexible Arbeitsplatzmodelle und -angebote entwickeln, bedarfsgerecht für Frauen und Männer sowie für verschiedene Alters­gruppen und Lebenslagen
  • Strategien zur Bindung von Fachkräften entwickeln, qualifizierte Arbeitsplätze für Frauen und Männer bieten
  • KMU bei Strategien zur Demografiefestig­keit unterstützen
  • Brachflächen, Bestandsflächen und Flä­chen in Innenbereichen aktivieren
  • Kooperationen von Unternehmen mit loka­len Einrichtungen fördern, z. B. im Bereich der sozialen Infrastruktur und der Nahver­sorgung
  • Nachhaltigkeit und Ökologie in der Land­wirt­schaft fördern