HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Mai 2019
5.2019
M D M D F S S
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Zuletzt aktualisiert:

Dieses ist ein Artikel in leichter Sprache.

Region Hannover

Das Regionale Raum-Ordnungs-Programm 2016

In der Region Hannover leben über 1 Million Menschen.

Sie leben in insgesamt 21 Städten und Gemeinden.

Menschen brauchen Platz, zum Beispiel für Wohnungen, Straßen, Geschäfte, Schulen oder Krankenhäuser.

Wie der Platz in der Region Hannover genutzt werden soll, steht im Regional-Plan.

In Niedersachsen sagt man dazu auch: Regionales Raum-Ordnungs-Programm.

Dabei sind zum Beispiel diese Fragen wichtig:

Wie soll sich die Region Hannover in den nächsten 10 Jahren entwickeln?

Wo sollen in Zukunft Wohn-Häuser entstehen? Und wo Lager-Hallen oder Industrie-Anlagen?

Welche Flächen sind für die Landwirtschaft?

Wo sollen Pflanzen und Tiere besonders geschützt werden? 

Wie viel erneuerbare Energie wollen wir in der Region Hannover herstellen. Und wo?

Zum Beispiel Strom aus Wind-Rädern.

Der Regional-Plan besteht aus 3 Teilen:

1. einem Text, in dem man lesen kann, wie der Platz genutzt werden soll

2. einer Karte, in der man sieht, wie der Platz genutzt werden soll

3. eine Begründung, in der steht, warum der Platz so genutzt werden soll.

Die Städte und Gemeinden haben sich an der Arbeit am Regional-Plan beteiligt.

Sie müssen sich an den Regional-Plan halten, wenn sie neue Bau-Gebiete planen oder Wind-Räder bauen möchten.

Auch andere Behörden müssen sich daran halten, wenn sie Straßen oder Leitungen planen.

Denn man muss gut mit der Umgebung umgehen, in der man lebt.

Fachbereich Planung und Raumordnung

Gebäude Höltystraße 17 © C. Kirsch, Region Hannover