HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Mein Hannover 2030

Gelungener "Abend on Tour"

Die Rundreise durch Hannover im Rahmen des Stadtdialogs "Mein Hannover 2030" verlief erfolgreich.

An 15 Orten im gesamten Stadtgebiet konnten Interessierte vom Nachmittag des 21. November bis in die Abendstunden hinein über die Landeshauptstadt im Jahr 2030 diskutieren und sich vielfältig einbringen. Rund 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen auf die abendliche Tour.

So wurde gemäß der fünf Handlungsfelder des Stadtdialogs im Lindener Rathaus und im Jazz-Club über Bildung und Kultur gesprochen, während es auf dem Betriebshof Glocksee um die Themen Wohnen, Versorgung und Mobilität ging. Der Seniorenbeirat präsentierte derweil die unterschiedlichen Möglichkeiten, sich ehrenamtlich in der Stadt zu engagieren.

Blick auf den Betriebshof Glocksee © LHH

Um Wohnen, Versorgung und natürlich Mobilität ging es am Betriebshof Glocksee

Kultur, Kreativität und Sport

Die Zukunft von Kultur und Kreativität standen im Historischen Museum und in der Halle 96 im Mittelpunkt. Wer selbst aktiv werden wollte, konnte zudem das neue Chorzentrum in der Christuskirche besuchen und sich entweder auf den Abend einstimmen lassen oder gleich mitsingen. "Sehen, fühlen und entdecken" war gleichzeitig im Sportleistungszentrum möglich, wo ein Austausch zwischen Spitzensportlerinnen und -sportlern und den Gästen stattfand.

Beteiligung, Wirtschaft und Jugend

Unterstützung in Sachen "Wie gelingt Bürgerbeteiligung?" wurde im Bürgerbüro Stadtentwicklung angeboten – und wer anschließend schon eine Idee hatte, konnte im Haus der Wirtschaft bei einer Partie Tischfußball darüber und die Frage "Wie wollen wir wachsen?" diskutieren. Im Pavillon am Raschplatz, auch Standort der Abschlussdiskussion mit anschließendem Konzert, ging es gut vier Stunden lang um die jungen Einwohnerinnen und Einwohner Hannovers: Welche Jugendprojekte gibt es und wo ist noch Raum für künftige Entwicklungen?

Finanzen, Wohnen, Arbeit, Umwelt und Wissenschaft

Besonders großer Zulauf konnte in der neuen Feuer- und Rettungswache am Weidendamm (Thema: Finanzen, "Was leistet (sich) die Stadt?"), am Klagesmarkt ("Lebendiges Quartier") und im Neuen Rathaus ("Wissenschaft" und "Zukunft der Arbeit") registriert werden. Ein Blick in die Arbeitswelt der Vergangenheit und ihre Enwicklung bis in die Gegenwart konnte dagegen in den ver.di-Höfen geworfen werden.

Im Haus der Wirtschaft konnten die Besucherinnen und Besucher mit Fachleuten aus Wirtschaft und Umwelt am Krökeltisch spielerische in Kontakt treten und Fachfragen zur Stadtentwicklung erörtern. Darüber hinaus wurden sie zu den Fragen "Wie wollen wir wachsen?",  "Wie wollen wir arbeiten?" und "Wie können wir umweltgerecht leben?" interviewt.

Die Ergebnisse der Umfrage können Sie hier hören:

MP3-Datei [11 MB - 0:12 min]: Meinungs-Collage "Ein Abend on Tour" vom 21. November 2014

OB Schostok: Spannendes Experiment

Auch Oberbürgermeister Stefan Schostok zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden: "Dieser Abend on Tour hat großen Spaß gemacht. Ein spannendes Experiment: Hannover hat sich wie eine große Zukunftswerkstatt gezeigt, mit tollen Angeboten, Ideen und Anregungen. Es haben sich ganz unterschiedliche Menschen für den Stadtdialog interessiert. Und ich hoffe, dass wir viele bei den vielen Dialog-Veranstaltungen im nächsten Jahr wieder treffen."