Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Aktionsprogramm Radverkehr

Aktualisierter Eintrag

Stadtbezirke

  • gesamtstädtisch

Handlungsfeld

  • Wohnen, Versorgen, Mobilität und Baukultur

Kurzbeschreibung:

Zum Thema Mobilität wurde im Stadtdialog sehr breit gefächert diskutiert: BewohnerInnen der Innenstadt wünschen sich ein Mehr an umweltfreundlichen, leisen und platzsparenden Mobilitätsformen. Der Masterplan Mobilität weist den Weg: Hannover wird die umweltfreundlichen Mobilitätsformen und die Nahmobilität in der Stadt deutlich stärken. Ein wichtiger Baustein ist es, den Radverkehr mit dem Ziel auszubauen, 25 Prozent und mehr der Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Die Landeshauptstadt Hannover hat im April 2016 ihr Aktionsprogramm 2016/17 zur Förderung des Radverkehrs gestartet. Der Fokus des Aktionsprogramms „Hannover – Lust auf Fahrrad“ liegt sowohl auf der Förderung einer fahrradfreundlichen Infrastruktur als auch auf Themen wie Sicherheit, Kreativität und Innovationen rund ums Fahrrad. Das Ziel des vielfältigen Radverkehr-Programms ist, eine fahrradfreundliche Fahrrad-Kultur für eine umweltfreundliche, leise und platzsparende Mobilitätsform zu etablieren. Diese Fahrrad-Kultur impliziert den respektvollen Umgang miteinander und die Steigerung des Radverkehrsanteils am Gesamtverkehr. Ein „Umdenken“ bei den Verkehrsteilnehmenden und ein „Mitwachsen“ der Infrastruktur im Dialog mit der Stadtgesellschaft soll erreicht werden.

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030…

  • bietet allen eine gleichberechtigte Teilhabe am gut ausgebauten, erreichbaren, ressourcenschonenden, sicheren und weitgehend barrierefreien Mobilitätsangebot.
  • zeichnet sich durch einen ausgeglichenen Mobilitätsmix aus.
  • hat ein ausgeglichenes und gesundes Stadtklima, ist auf dem Weg zur klimaneutralen Stadt, pflegt eine klimaangepasste Stadtentwicklung und fördert die Widerstandsfähigkeit [Resilienz].
  • fördert Bildung und bürgerschaftliches Engagement für nachhaltige Entwicklung, den nachhaltigen Konsum und nachhaltige Lebensstile.

Ziele für 2017:

Im zweiten Jahr der Laufzeit des Aktionsprogramms sollen die in 2016 initiierten Maßnahmen fortgeführt und ausgeweitet werden. Neben der erneuten Umsetzung eines großen Maßnahmenbündels aus den Zielfeldern Fahren, Parken und Handeln (Leitbild Radverkehr) wird die Kommunikation über das Internet und die sozialen Medien (Facebook „Hannover – Lust auf Fahrrad“) sowie über Veranstaltungen und Serviceangebote deutlich ausgeweitet.

Zeitplanung:

  • Umsetzung und Weiterentwicklung Initiative „Hannover – Lust auf Fahrrad“: ganzjährig
  • Einzelprojekt: Aufstockung Radstation 2 Rundestraße: bis 01.03.2018
  • Ausweitung von Komfortelementen und Fahrradparken im Stadtgebiet: kontinuierlich

Absehbare Kosten:

Für das Jahr 2017 sind Mittel in Höhe von 1.200.000 €, für die Folgejahre in Höhe von 700.000 € veranschlagt.

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:

Externe PartnerInnen:

  • Region Hannover
  • Polizei
  • Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.

Beteiligung der Öffentlichkeit:

  • Runder Tisch Radverkehr (mit Verbänden, Polizei, City-Gemeinschaft, Politik) im Frühjahr und Herbst 2017