Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Perspektive Ihme-Zentrum

Aktualisierter Eintrag

Stadtbezirke

  • gesamtstädtisch
  • Linden-Limmer

Handlungsfeld

  • Wohnen, Versorgen, Mobilität und Baukultur

Kurzbeschreibung:         

Das Mitte der 1970er fertiggestellte Ihme-Zentrum stellte ein innovatives, urbanes  Wohn-, Büro- und Einkaufszentrum dar. Im Laufe der Zeit wandelte sich das Image des Zentrums und führte durch unterschiedliche Eigentümerverhältnisse zu einer Situation, in der ein hoher Leerstand zu verzeichnen und der Baubestand marode und sanierungsbedürftig ist. Ziel dieses Vorhabens ist es, dass das Ihme-Zentrum mittelfristig durch einen Investor so hergerichtet wird, dass es für Menschen, die dort arbeiten, wohnen oder ein Geschäft, einen Besuch oder einen Behördengang zu erledigen haben, ansprechend ist. Die Landeshauptstadt Hannover ist bereit, als Ankermieterin dazu beizutragen, dass das Ihme-Zentrum für einen Investor wirtschaftlich tragbar ist. Voraussetzung dafür ist, dass in den Gebäuden, in denen die städtischen Dienststellen untergebracht sind, durch eine umfassende Sanierung angemessene Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Ein ausgearbeitetes Konzept für das Ihme-Zentrum seitens des Investors liegt noch nicht vor, die Planungen zur Neugestaltung der Fassade sollen im Februar 2017 abgeschlossen sein. Die Landeshauptstadt Hannover wird den Mietvertrag daher zunächst bis zum 30.06.2020 verlängern, ab 2020 soll das dann leerstehende Gebäude am Ihmeplatz 5 vom Investor innerhalb von 12 Monaten saniert werden, so dass dann ein langfristiges Mietverhältnis mit der Landeshauptstadt Hannover beginnen könnte. 

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030…

  • bietet zukunftssicheren, qualitätsvollen, bezahlbaren, inklusiven und barrierefreien Wohnraum für alle Nachfragegruppen.
  • hat gut funktionierende und versorgte Quartiere, die vom konstruktiven Dialog aller AkteurInnen vor Ort gestärkt werden.
  • lebt durch die starke Innenstadt und die starken Zentren in den Stadtteilen.
  • hat eine gute, wohnortnahe Versorgung.

Ziele für 2017:

  • Vorlage eines umfassenden ausgearbeiteten Konzeptes für das Ihme-Zentrum und Mängelbeseitigung seitens des Investors
  • Akquise von Fördermitteln für Maßnahmen zur Revitalisierung des Ihme-Zentrums   

Zeitplanung:          

  • Vorstellung der Planungen des Investors zur Umgestaltung des Ihme-Zentrums: 08.12.2016          
  • Verlängerung des Mietvertrages bis zum 30.06.2020 auf Basis des Gremienbeschlusses: I. Quartal 2017
  • Aufnahme in das Bundesförderprogramm zur Revitalisierung des Ihme-Zentrums: März 2017
  • Vorstellung einer Fassadenplanung: Mai 2017
  • Beginn der Umsetzung der Planungen: abhängig von der Fassadenplanungsvorlage
  • Abschluss eines langfristigen Mietvertrages: abhängig von der Fassadenplanungsvorlage                                                                             

Absehbare Kosten:         

Die Sanierungskosten sind vom Investor zu tragen.

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:           

Externe PartnerInnen:        

  • EigentümerInnen
  • Investor
  • BürgerInnen-Initiativen

Beteiligung der Öffentlichkeit:     

  • EigentümerInnenversammlungen
  • Ausschüsse und Stadtbezirksrat Linden-Limmer
  • Homepageinformation und Pressemitteilung zur vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit positiv beschiedenen Förderung für Maßnahmen zur Revitalisierung des Ihme-Zentrums