Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Qualitätsoffensive Grundschulkinderbetreuung

Aktualisierter Eintrag

Stadtbezirke

  • gesamtstädtisch

Handlungsfeld

  • Bildung und Kultur

Kurzbeschreibung:

Die „Qualitätsoffensive Grundschulkinderbetreuung“ leitet sich aus dem Maßnahmenpaket für das aktuell laufende Haushaltssicherungskonzept (HSK IX+) ab. Grundschulen sollen flächendeckend zu Ganztagsschulen ausgebaut werden und die Horte mittelfristig – in einem Zeitraum von circa sechs bis zehn Jahren – in Ganztagsgrundschulen integriert beziehungsweise überführt werden. Allen Grundschulkindern soll perspektivisch eine qualitätsvolle Nachmittagsbetreuung im Kontext Bildung, Betreuung und Erziehung angeboten werden können. Um Doppelstrukturen in der Schulkinderbetreuung entgegenzuwirken und so Synergieeffekte in Bezug auf die Ressourcen von Schule und Jugendhilfe zu erzielen, findet zunächst ein gesamtstädtischer Abstimmungsprozess statt, in dessen Rahmen eine Bestandsaufnahme der Grundschulkinderbetreuung der Landeshauptstadt Hannover erfolgt und ein Rahmenkonzept entwickelt wird („Ist-Soll Analyse Grundschulkinderbetreuung"). Ziel ist es, neben der Weiterentwicklung der pädagogischen und räumlichen Qualität der Ganztagsschule, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern.

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030...

  • bietet eine integrierte und inklusive sowie nachfragegerechte Bildungsinfrastruktur, die die individuelle Bildungsbiografie unabhängig von der Herkunft und den unterschiedlichen individuellen Voraussetzungen in den Mittelpunkt stellt und Vielfalt zur städtischen Identität macht.
  • ermöglicht Bildung für alle von der Kindertagesstätte bis ins Erwachsenenalter.

Ziele für 2017:

  • Information und Beteiligung von Politik, Verwaltung, Öffentlichkeit
  • Definition von pädagogischen und räumlichen Qualitätsstandards „Grundschulkinderbetreuung"
  • Erstellung eines Rahmenkonzepts zur weiteren Qualitätsentwicklung der Grundschulkinderbetreuung
  • Schaffung vertraglicher Voraussetzungen/Trägervereinbarungen

Zeitplanung:

  • Durchführung von Informations- und Beteiligungsveranstaltungen: November 2016, Mai 2017, Veranstaltungen wurden durchgeführt
  • Eine Ist-Analyse und ein Ausblick zur Grundschulkinderbetreuung ist als Zwischenbericht zur Qualitätsoffensive Grundschulkinderbetreuung im Rahmen der Informationsdrucksache Nr. 0881/2017 im April 2017 erfolgt.
  • Entwicklung und Erstellung eines Rahmenkonzepts für die Qualitätsoffensive Grundschulkinderbetreuung: 2017
  • Entwicklung weiterer Informations- und Beteiligungsformate: 2017
  • Konkretisierung der Meilensteine: 2. Quartal 2017

Absehbare Kosten:

Der Kostenrahmen und die Reihenfolge bei der Umwandlung weiterer Grundschulen in Ganztagsschulen erfolgt nach Klärung der Ressourcen für Planung, der Ausschreibung für den jeweiligen Standort auf der Basis des aktualisierten Standardraumprogramms (vgl. hierzu Drucksache 0597/2017) sowie nach definierten Kriterien (vgl. hierzu Drucksache 0669/2017). Bei der Kostenermittlung sind die Synergien durch die Zusammenführung der zurzeit bestehenden Parallelsysteme Ganztagsschule und Hort zu berücksichtigen.

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:

  • Jugendhilfeausschuss, Schul- und Bildungsausschuss, Stadtentwicklungs- und Bauausschuss, Ausschuss für Haushalt, Finanzen und Rechnungsprüfung, Ausschuss für Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten

Externe PartnerInnen:

  • Schul-/Kita-Stadtelternrat, Schulleitungen, KoordinationspartnerInnen der Ganztagsschulen, Hortträger, Niedersächsische Landesschulbehörde, Niedersächsisches Kultusministerium

Beteiligung der Öffentlichkeit:

  • Mit den oben genannten PartnerInnen findet ein regelmäßiger Austausch statt.