HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Verstetigung der Beteiligung

Aktualisierter Eintrag

Stadtbezirke

  • gesamtstädtisch

Handlungsfeld

  • Stadtverwaltung 2030

Kurzbeschreibung:

Ausgehend von den Beteiligungserfahrungen des Stadtentwicklungsprozesses „Mein Hannover 2030“ werden die positiven Erkenntnisse zu informellen Beteiligungsverfahren gebündelt, vertieft und ausgebaut. Ziel ist die Stärkung und der Ausbau von Bürgerbeteiligung als selbstverständlichem Bestandteil städtischen Handelns. Dafür sollen die Beteiligten qualifiziert und Beteiligungsformate zielgruppenorientiert ausgerichtet werden. Beteiligung findet vor allen Dingen vor Ort am konkreten Anliegen statt. Daher soll die Beteiligung möglichst mit konkreten Maßnahmen und im direkten Lebensumfeld der Beteiligten stattfinden.

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030…

  • hat eine moderne, leistungsfähige, vielfältige und innovative Verwaltung.
  • zeichnet sich durch eine Verwaltung aus, die querschnittsorientiert und integriert arbeitet und als Dienstleisterin von der Stadtgesellschaft wertgeschätzt wird.
  • pflegt den Stadtdialog, einen nachhaltige Beteiligungs-, Kommunikations- und Dialogkultur nach außen und innen.
  • hat eine Verwaltung, die eine moderne Arbeitgeberin ist – mit attraktiven Arbeitsbedingungen und Entfaltungsmöglichkeiten.

Ziele für 2019:

  • Professionalisierung, Verstetigung und Dezentralisierung der Beteiligung und demokratischen Teilhabe, sowie der Aufbau von unterstützenden Kooperations- und Kommunikationsstrukturen.
  • Konzeptionierung der Beteiligung auf Stadtbezirksebene – z. B.:
  • Umsetzung und Weiterentwicklung des Handlungsleitfadens zur Einwohner*innenbeteiligung auf Stadtbezirksebene
  • beratende Begleitung von Beteiligungsprozessen auf Stadtbezirksebene
  • Aufbau der Koordinierungsstelle für Beteiligung der Einwohner*innen – z. B.:
  • Förderung des Informationsaustauschs zwischen Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung
  • Weiterentwicklung des Aufgabenprofils und Verantwortungsbereichs im Sinne einer Servicestelle für die Öffentlichkeit, die Politik und die Verwaltung bezüglich der Einwohner*innenbeteiligung
  • Weiterentwicklung des Qualifizierungskonzeptes – z. B.:
  • Entwicklung weiterführender Fortbildungsangebote
  • Koordination eines kontinuierlichen internen und externen Erfahrungsaustausches
  • Verankerung in Ausbildung und Führungskräfteentwicklung
  • Entwicklung von Grundlagen zur Qualitätssicherung und -entwicklung – z. B.:
  • Erarbeitung und Bereitstellung von Arbeitshilfen und Checklisten
  • Beteiligungsportal:
  • Aufbau eines Beteiligungsportals inkl. Online-Dialogplattform
  • Durchführung und Auswertung der Testphase des öffentlichen Beteiligungsportals mit Grundfunktionalität
  • Ausbau und zunehmende Nutzung des Beteiligungsportals
  • Erweiterung um Spezialfunktionen

Zeitplanung:

  • Beschluss über die Leitlinien und Handlungsempfehlungen zu deren Umsetzung durch den Rat der Landeshauptstadt Hannover: im 3. Quartal 2019
  • Konzeptionierung einer Kommunikationsstrategie zu den Leitlinien und Handlungsempfehlungen nach Beschluss durch den Rat der Landeshauptstadt Hannover: im 4. Quartal
  • Aufbau der Koordinierungsstelle: Besetzung zwei Arbeitsplätze und räumliche sowie inhaltliche Vernetzung mit dem Stadtbezirksmanagement: bis 06/2019
  • Onlinedialog: Aufbau einer Grundfunktionalität auf Hannover.de: bis 12/2019
  • ein Vernetzungstreffen extern sowie intern: bis 12/2019
  • Durchführung weiterführender Fortbildungsangebote sowie Verankerung in Ausbildung und Führungskräfteentwicklung: bis 12/2019

Absehbare Kosten:

82.000 €

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:

Externe Partner*innen:

  • Bürgerbüro Stadtentwicklung
  • Akteur*innen aus Stadtöffentlichkeit und Politik
  • Institut für Partizipatives Gestalten (IPG)

Beteiligung der Öffentlichkeit:

  • Gr. Vernetzungstreffen zu den Handlungsempfehlungen im 1. Halbjahr