Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Vorbereitung der technischen Inbetriebnahme der Regionsleitstelle

Neuer Eintrag

Stadtbezirke

  • gesamtstädtisch

Handlungsfeld

  • Stadtverwaltung 2030

Kurzbeschreibung:

Die Feuer- und Rettungswache 1 ist im ersten Bauabschnitt im Jahr 2014 am Weidendamm neu errichtet worden. Der zweite Bauabschnitt wird zurzeit erstellt. Nach Fertigstellung wird die Feuer- und Rettungswache 10 am Standort Feuerwehrstraße aufgegeben. In diesem Zusammenhang wird auch die in der Feuerwehrstraße angesiedelte Regionsleitstelle Hannover für Brandschutz, Hilfeleistung und Rettungsdienst am Standort der Feuer- und Rettungswache 1 im 2. Bauabschnitt neu gebaut. Zeitgleich wird das in der Feuer- und Rettungswache 2 vorhandene Rückfallsystem („Ersatzleitstelle“ für den Fall des Komplettausfalls der Regionsleitstelle) dort neu errichtet. Beide Leitstellenkomponenten werden dabei dem heutigen technischen Stand und den heutigen Erfordernissen entsprechend angepasst. Die Regionsleitstelle wird in dem Zuge an das neue Funksystem (Digitalfunk) der Organisationen und Behörden mit Sicherheitsaufgaben (BOS) angeschlossen. Die Leitstelle wird ebenso für die Entgegennahme der Notrufe der ab Frühjahr 2018 in Kraftfahrzeuge zu verbauenden Notrufsysteme „eCall“ ausgestattet. Im Jahr 2017 soll die Leitstellentechnik abschließend geplant und ausgeschrieben werden.

Übergeordnete Ziele im Handlungsfeld:

MEIN HANNOVER 2030...

  • hat eine moderne, leistungsfähige, vielfältige und innovative Verwaltung.
  • zeichnet sich durch eine Verwaltung aus, die querschnittsorientiert und integriert arbeitet und als Dienstleisterin von der Stadtgesellschaft wertgeschätzt wird.
  • pflegt den Stadtdialog, einen nachhaltige Beteiligungs-, Kommunikations- und Dialogkultur nach außen und innen.
  • hat eine Verwaltung, die eine moderne Arbeitgeberin ist – mit attraktiven Arbeitsbedingungen und Entfaltungsmöglichkeiten.

Ziele für 2017:

  • Planung der technischen und funktionalen Umsetzung
  • Vorbereitung der Einführung des Digitalfunks sowie der Annahme von eCall-Notrufen
  • Vorbereitung und Durchführung der Ausschreibung

Zeitplanung:

  • Planung der technischen und funktionalen Umsetzung: 1. Quartal 2017
  • Vorbereitung der Ausschreibung: 1. Quartal 2017
  • Verwaltungsvereinbarung zum Digitalfunk mit dem Land: Januar 2017
  • Veröffentlichung der Ausschreibung: 2. Quartal 2017
  • Beitritt zum Digitalfunk: Januar 2018

Absehbare Kosten:

220.000 € in 2017, davon 25.000 € Zuschuss des Landes für die Anbindung der Leitstelle an den Digitalfunk (Schnittstelle)

Beteiligung von Ratsgremien und Beschlusslage:

-

Externe PartnerInnen:

  • IDHconsult - Ingenieurbüro Drägert Harmeling GmbH
  • Region Hannover

Beteiligung der Öffentlichkeit:

Es handelt sich um ein verwaltungsinternes Vorhaben, daher ist keine Beteiligung der Öffentlichkeit vorgesehen.