HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gesamtstädtische Agenda 2019/20

Projekt #4: "Hannover stromert"

Hannover ist eine lebenswerte Stadt mit viel Grün und das soll so bleiben. Mit dem Projekt "Hannover stromert - Elektromobilität in Hannover" des Fachbereichs Umwelt und Stadtgrün wollen wir die Luft in der Stadt sauberer machen und den Autolärm verringern. "Hannover stromert" ist Teil unserer gesamtstädtischen Agenda 2019/2020, der To-Do-Liste für Hannover.

Logo, das die Silhouette einer Stadt zeigt. © LHH

Projekt #4 beschäftigt sich mit der Elektromobilität.

Was sind die Ziele des Projekts?

Erstens wollen wir mit dem Programm den Anteil der elektrisch betriebenen Fahrzeuge in der Stadt erhöhen. Zweitens möchten wir Unternehmen unterstützen, ihre Fahrzeugflotte auf E-Mobilität umzustellen und geben dazu die nötigen Informationen und kostenlose Beratungen. Und drittens möchten wir die Ladeinfrastruktur für E-Autos weiter ausbauen. Um als gutes Beispiel voran zu gehen, werden wir als Verwaltung der Landeshauptstadt unseren Fuhrpark mit E-Autos ausstatten.

Warum brauchen wir das Projekt?

Das Projekt ist Teil des übergeordneten Ziels, ein ausgeglichenes und gesundes Stadtklima zu schaffen. Hannover soll klimaneutral werden. Konkret heißt das: die Autos geben keine schädlichen Treibhausgase ab und sollen mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen geladen werden. Das Programm wird dazu beitragen, dass wir unsere selbstgesetzten Klimaschutzziele einhalten können.

Was für Maßnahmen sind geplant?

Seit März 2019 können kostenlose Elektromobilitätsberatungen bei der Klimaschutzleitstelle der Stadt angefragt werden. Zudem werden bis Ende 2020 in Zusammenarbeit mit der enercity AG 480 öffentlich zugängliche Ladepunkte aufgebaut. Mit Hilfe eines vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Projektes werden 900 private und halb-öffentliche Ladepunkte in der Verwaltung, für Mehrfamilienhäuser, auf Besucher*innenparkplätzen städtischer Einrichtungen und Car-Sharing-Parkplätzen in den nächsten zwei Jahren errichtet. Zu guter Letzt erhält Hannover vom Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur eine Förderung für die Anschaffung von 50 Elektrofahrzeugen für den städtischen Fuhrpark.