HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Corona und Europa

Informationen zur europäischen Impfstoffstrategie

Die Europäische Kommission in Deutschland beantwortet wichtige Fragen zur EU-Impfstofftrategie.

A military doctor administering influenza vaccine to a patient © European Union 2020

Copyright: European Union 2020, Photographer: Piero Cruciatti

Was ist die EU-Impfstrategie?

Die EU-Strategie war und ist es, die Risiken zu verteilen, die bei der Impfstoffentwicklung immer bestehen. Die Risiken verteilen sich auf bewährte Hersteller mit traditionellen aber langsameren Entwicklungsprozessen und solche, die innovative und schnellere Methoden anwenden, deren Erfolgschancen jedoch unklar sind. Ohne die Hilfe der EU wäre nicht einmal die heutige Produktion in diesem Umfang möglich gewesen. Die EU hat BioNTech beim Aufbau von Produktionskapazitäten bereits im Juni 2020 mit 100 Millionen Euro geholfen, als noch nicht einmal klar war, dass BioNTech überhaupt die Zulassung für den Impfstoff bekommen würde.

Warum macht es überhaupt Sinn, Impfstoffe nicht national zu bestellen, sondern im europäischen Verbund?

Jeder europäische Staat kann nur aus der Krise hervorgehen, wenn es auch andere Staaten tun. Wenn nur die Deutschen einen Impfschutz hätten, würde das der deutschen Wirtschaft nicht aus dem Tal helfen. Reisen blieben in Europa eingeschränkt und es könnten sich erneut Grenzen in Europa schließen. Die EU will die Probleme, die wir aus den frühen Tagen der Krise im März kennen, nicht wiederholen. Damit der Binnenmarkt funktioniert, muss Europa gemeinsam aus der Krise herauskommen. Es ist gut, dass es gelungen ist, den Impfnationalismus in Europa zu verhindern.

Was wird jetzt passieren?

Die von der EU mit geförderten neuen Produktionsanlagen sind nicht nur für die Anzahl der Impfstoffdosen wichtig, sondern vor allem für die Geschwindigkeit, mit der sie verfügbar sein werden. Andere Hersteller, mit denen die EU Verträge hat, stehen kurz vor der EU-Zulassung. Wenn alle Vorbereitungen genehmigt sind, werden in Europa allen 450 Millionen Europäern und ihrer Nachbarschaft mehr als zwei Milliarden Impfstoffdosen zur Verfügung stehen. Und darum geht es: Europa ist vernetzt und der schnellste Weg aus dieser Krise ist gemeinsam. Auch Deutschland ist daran sehr interessiert.

Weitere Informationen zur EU-Impfstoffstrategie finden Sie hier; Informationen zur deutschen Impfstrategie können Sie hier nachlesen.