Corona und Förderung

KfW-Schnellkreditangebot für gemeinnützige Organisationen in Niedersachsen verlängert

Hilfe für gemeinnützige Organisation

Copyright: European Union 2020, Photographer: Dati Bendo

Das KfW-Sonderprogramm für Schnellkredite, das sich an gemeinnützige Organisationen richtet, wurde in Niedersachsen über das Jahresende 2020 hinaus bis zum 30.06.2021 verlängert.

Durch die anhaltende Corona-Pandemie besteht bei gemeinnützigen Organisationen weiterhin ein Bedarf an Finanzierungsmitteln. Bisher wurden 13 Anträge mit einem Gesamtvolumen i.H.v. 4,45 Millionen Euro bewilligt. Dr. Ulf Meier, Vorstandsmitglied der NBank hebt die Notwendigkeit der Verlängerung des Programms hervor: „Gemeinnützige Organisationen sind ein Stützpfeiler der Gesellschaft. Daher ist ihre finanzielle Unterstützung in Zeiten, in denen notwendige Einnahmen nicht mehr vorhanden sind oder wegbrechen, unbedingt erforderlich. Im Vergleich der Bundesländer nehmen die niedersächsischen Organisationen die Unterstützung besonders stark in Anspruch. Dies unterstreicht, wie wichtig die Förderung in unserem Bundesland ist.“

Das Förderangebot richtet sich an gemeinnützige Organisationen, die Finanzierungsschwierigkeiten haben, die durch die Corona-Pandemie entstanden sind. Dabei können laufende Kosten sowie kurzfristig anstehende Investitionen der sozialen Infrastruktur gefördert werden. Auch Gehälter, Löhne sowie Honorare freier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können unter bestimmten Kriterien förderfähig sein. Die Darlehen können in einer Höhe von 10.000 Euro bis 800.000 Euro mit Laufzeiten von fünf, sieben oder zehn Jahren beantragt werden.

Weiterführende Informationen sowie ein Erklärvideo finden sie unter diesem Link.