HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Zusammenhalt in Zeiten der Corona-Pandemie

Zwei neue Projektaufrufe des Deutsch-Französischen Jugendwerkes

EU flag and mobile devices © European Union 2018

EU flag and mobile devices

Unter den Einschränkungen der Corona-Pandemie haben in den letzten Monaten viele Menschen gelitten. Vor allem Jugendliche, für die Mobilität innerhalb der EU bisher eine Selbstverständlichkeit war, mussten erkennen, dass Auslandsaufenthalte in anderen EU-Staaten zu Bildungszwecken, der Austausch mit Projektpartnern aus Nachbarländern oder auch nur das Reisen per Bahn mit Förderung der EU plötzlich nicht mehr möglich waren und sind.

Um hier Abhilfe zu schaffen, hat das Deutsch-Französische Jugendwerk zwei Projektaufrufe veröffentlicht:

1. „Digital ganz nah“ (Ende der Bewerbungsfrist am 30.11.2020)

Unter diesem Motto werden Projektideen für deutsch-französische und trilaterale Begegnungen im digitalen oder Blended Learning-Format (digitale und physische Treffen) gefördert. Ziel ist es, digitale Chancen zu nutzen, um den Kontakt zwischen deutschen und französischen Jugendlichen zu erhalten und eine neue Form von Jugendbegegnungen ins Leben zu rufen. Interkulturelles und sprachliches Lernen voneinander bleiben so auch in Corona-Zeiten weiterhin möglich.

Die Projekte sollen themenbezogen sein und müssen sich an Kinder, Schülerinnen und Schüler, junge Menschen in der Berufsausbildung, Studierende, Arbeitssuchende, junge Berufstätige oder Akteure der Jugendarbeit richten. Bewerben können sich öffentliche oder gemeinnützige Träger im Bereich der formalen und non-formalen Bildung sowie Akteure der Jugendarbeit in Deutschland und Frankreich. Ausgewählte Projekte werden mit einer Pauschalförderung von maximal 15.000 Euro gefördert.

Weitere Informationen zum Projektaufruf und zu digitalen Tools der Projektumsetzung finden sich hier

https://www.dfjw.org/ausschreibungen/digital-ganz-nah.html

https://www.dfjw.org/media/digital-ganz-nah.pdf

https://www.dfjw.org/ressourcen/digitale-werkzeuge.html

2. „Austausch stärken – Gemeinsam die Krise überwinden (Ende der Bewerbungsfrist am 31.12.2020)

Bei diesem Projektaufruf geht es darum, Vorhaben zu Themen, Initiativen oder Instrumenten zu fördern, die dem Austausch, der Kontaktpflege und der Aufrechterhaltung der deutsch-französischen Partnerschaft während der Corona-Krise dienen. Im Fokus stehen dabei insbesondere digitale, Forschungs- oder Publikationsprojekte. Zudem können Projekte unterstützt werden, die eine reibungslose Wiederaufnahme der Mobilitätsbeziehungen in Zeiten nach Corona vorbereiten.

Antragsberechtigt sind Einzelpersonen, Vereine, Schulen und Hochschulen, Städte, Gemeinden oder Unternehmen. Die Einreichung mehrerer Anträge pro Träger ist möglich. Die Fördersumme ausgewählter Projekte kann bis zu 1.234 Euro pro Projekt betragen.

Weitere Informationen zum Projektaufruf finden sich hier

https://www.dfjw.org/ausschreibungen/austausch-starken-gemeinsam-die-krise-uberwinden.html