EU-Ratsvorsitz

Deutsche Ratspräsidentschaft

Deutschland nimmt vom 1. Juli 2020 an turnusgemäß den EU-Ratsvorsitz wahr und sieht sich einer ganzen Reihe besonderer Herausforderungen gegenübergestellt.

Copyright: Bundesregierung

Kaum ein anderes EU-Mitgliedsland hatte je so viele und gewichtige Themen gleichzeitig zu bewältigen. Manches wird Deutschland vielleicht nur anschieben können. Um jedoch Kontinuität über den 31. Dezember 2020 hinaus zu ermöglichen, hat sich die Bundesregierung im Rahmen der Trio-Partnerschaft mit den beiden folgenden Ratspräsidentschaftsinhabern Portugal und Slowenien eng abgestimmt.

#GoetheFürEuropa und „Earth Speakr“

Goethe-Institut startet europaweites Begleitprogramm zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft und beteiligt sich am Projekt „Earth Speakr“ von Olafur Eliasson...

lesen

EU-Haushalt

EU einigt sich auf Haushalt

Einigung zum EU-Haushalt 2021-2027 ermöglicht Konjunkturprogramme und Corona-Hilfen

lesen