Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

EU-Institutionen

Agenturen der EU

Agenturen sind keine EU-Organe sondern durch einen Rechtsakt geschaffene Einrichtungen für besondere Aufgaben.

Bereits in den 1970'er Jahren hat die Europäische Union die ersten dezentralen Einrichtungen der Gemeinschaft gegründet, so genannte Agenturen. Agenturen sind keine EU-Organe sondern durch einen Rechtsakt geschaffene Einrichtungen für besondere Aufgaben mit eigener Rechtspersönlichkeit. Sie wurden zur Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten und ihrer Bürger gegründet und nehmen spezifische, fachliche, wissenschaftliche oder administrative Aufgaben wahr.

Um näher am Bürger zu sein, sind die Agenturen über die ganze EU verteilt. So ist z.B. die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln ansässig.

Nicht alle EU-Agenturen heißen „Agentur″ sondern in Einzelfällen auch „Amt″, „Zentrum″, „Stiftung″ oder „Beobachtungsstelle″. Es gibt auch einige europäische Einrichtungen, die sich als Agenturen bezeichnen, obwohl sie nicht unter diese Definition fallen.

Es gibt vier Kategorien von EU-Agenturen:

  • Gemeinschaftsagenturen
  • Agenturen für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
  • Agenturen für die polizeiliche und justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen
  • Exekutivagenturen

Unter http://europa.eu/agencies/index_de.htm finden Sie eine Übersicht aller Agenturen.

Je nach Aufgaben, Partnern und Zielgruppen können die Agenturen vier Tätigkeitsfeldern zugeordnet werden:

  • Agenturen zur Erleichterung der Funktionsweise des Binnenmarktes
  • Beobachtungsstellen
  • Agenturen zur Förderung des sozialen Dialogs auf europäischer Ebene
  • Agenturen, die Programme und Aufgaben im Auftrag der EU durchführen