Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

EU-Institutionen

Agenturen der EU

Agenturen sind keine EU-Organe sondern durch einen Rechtsakt geschaffene Einrichtungen für besondere Aufgaben.

Ein großes Verkehrsflugzeug fliegt über einem Gebirge. © Kovalenko Inna / fotolia.de

Eine Flugzeugreise erzeugt 153 Prozent mehr CO2-Emissionen als eine PKW-Reise und 950 beziehungsweise 1900 Prozent mehr CO2 als eine Reise mit der Bahn beziehungsweise dem Bus.

Bereits in den 1970'er Jahren hat die Europäische Union die ersten dezentralen Einrichtungen der Gemeinschaft gegründet, so genannte Agenturen. Agenturen sind keine EU-Organe sondern durch einen Rechtsakt geschaffene Einrichtungen für besondere Aufgaben mit eigener Rechtspersönlichkeit. Sie wurden zur Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten und ihrer Bürger gegründet und nehmen spezifische, fachliche, wissenschaftliche oder administrative Aufgaben wahr.

Um näher am Bürger zu sein, sind die Agenturen über die ganze EU verteilt. So ist z.B. die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) in Köln ansässig.

Nicht alle EU-Agenturen heißen „Agentur″ sondern in Einzelfällen auch „Amt″, „Zentrum″, „Stiftung″ oder „Beobachtungsstelle″. Es gibt auch einige europäische Einrichtungen, die sich als Agenturen bezeichnen, obwohl sie nicht unter diese Definition fallen.

Es gibt fünf Kategorien von EU-Agenturen:

  • Dezentrale Agenturen
  • Agenturen im Rahmen der Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Exekutivagenturen
  • EURATOM-Agenturen und -Einrichtungen
  • Sonstige Organisationen

Unter https://europa.eu/european-union/about-eu/agencies_definden Sie eine Übersicht aller Agenturen.