Förderprogramm

Zukunftsräume Niedersachsen

Das Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung verkündet zusätzliche Stichtage für das Jahr 2022 und den Start der digitalen Vernetzungsplattform „Zukunftsräume Niedersachsen“

Springe von oben

Ziel des Programms „Zukunftsräume Niedersachsen“ ist es, die Initiierung stadtregionaler Kooperationen und die Entwicklung von Projekten zu fördern, um die Ankerfunktion von Mittel- und Grundzentren für die sie umgebenden ländlichen Räume zu stärken.

Gefördert werden sowohl konkrete Projekte als auch Beratungsleistungen für die Ausarbeitung förderfähiger Maßnahmen. Ergänzt wurde die Richtlinie um den neuen Fördertatbestand Personal für das Management von Förderaktivitäten (2.3).

Interessierte Kommunen sind aufgerufen, zunächst eine Interessensbekundung und erste Projektideen beim jeweils zuständigen Amt für regionale Landesentwicklung bis zum 26. August.2022 einzureichen. Ausgearbeitete Anträge müssen nachfolgend bis 23. September 2022 eingereicht werden.

Die Fördersumme pro Projekt liegt zwischen 75.000 und 300.000 Euro bei einer Projektlaufzeit von maximal 3 Jahren.

Ein weiterer Baustein des Programms ist die Vernetzung der Akteure, um Erkenntnisse und Ergebnisse weiterzutragen und für alle nutzbar zu machen. Um den fachlichen Austausch und die Vernetzung auch abseits der jährlich stattfindenden Netzwerkkonferenzen zu intensivieren, hat das Niedersächsische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung eine neue Vernetzungsplattform entwickelt, die hier erreichbar ist.

Weitere Informationen zum Programm und die aktuelle Richtlinie finden Sie hier.