Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2017
8.2017
M D M D F S S
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kriminalprävention

Achtung, Trickdiebe

In jüngster Zeit geben sich in Hannover immer wieder Täter gegenüber älteren Personen als Polizeibeamte aus.

Ein Senior öffnet die Wohnungstür nur einen Spalt weit © Polizeiliche Kriminalprävention

Sicher zu Hause: Schutz vor Kriminalität im Alltag

Durch einen Telefonanruf wird durch die Täter auf vermehrte Diebstähle in der Nachbarschaft hingewiesen, nach Geldverstecken und Wertgegenständen wird nachgefragt.

Noch während des Telefonates, klingelt es an der Wohnungstüre und die Täter geben sich, unter Vorzeigen vermeintlicher grüner Polizei-Ausweise, als Polizisten aus. Diese melden an, die Geldverstecke überprüfen zu müssen und Fingerabdrücke der Geschädigten zu benötigen. Dazu sei eine gründliche Reinigung der Hände notwendig. Diese Zeit wurde zum Diebstahl des Bargeldes genutzt.

Bitte seien Sie vorsichtig und beherzigen folgende Hinweise:

  • Seien Sie misstrauisch bei Anrufern, deren Stimme Sie nicht erkennen. Lassen Sie sich den vollständigen Namen, die Adresse und eine Telefonnummer geben, unter der Sie zurückrufen können.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen (Polizeibeamten) einen Dienstausweis, prüfen Sie ihn sorgfältig (Druck? Foto? Stempel? ) bei gutem Licht und mit der Lesebrille. Rufen Sie im Zweifel bei der Behörde (Polizeidienststelle) an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Lassen Sie dabei Ihre Tür versperrt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch: Sprechen Sie laut mit ihnen oder rufen Sie um Hilfe.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.