Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Zeichen des Friedens

„Friede sei ihr erst Geläute“

Veranstaltungen zum Internationalen Friedenstag im Europäischen Kulturerbejahr vom 14. bis 21. September 2018

Das Europäische Kulturerbejahr 2018 möchte ein größeres Bewusstsein für den Wert und die grenzüberschreitenden, verbindenden Dimensionen des Kulturerbes in Europa schaffen. Als ein besonderer Höhepunkt werden am 21. September 2018, dem Internationalen Friedenstag von 18.00 bis 18.15 Uhr erstmals in der Geschichte europaweit kirchliche und säkulare Glocken gemeinsam läuten und ein Zeichen des Friedens senden. Hannover koordiniert als Mayors for Peace Stadt die Aktivitäten mit zahlreichen Partnern vor Ort.

Sharing Heritage

Das Europäische Kulturerbejahr wurde durch die Europäische Kommission ausgerufen und wird in Deutschland unter dem Motto "Sharing Heritage" durch das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz koordiniert. Hannover nähert sich mit vielfältigen Formaten bereits ab dem 14. September dem Thema.

Programm in Hannover

Auf dem Programm stehen ein Konzert des Handglockenchores Hannover, ein Glockengießen-Workshop am ka:punkt, eine Friedenszeremonie in der Pagode, Führungen im Haus der Religionen, eine kleine Ausstellung über Glocken im Museum August Kestner sowie ein Vortrag zur Geschichte und Bedeutung der Glocken. Bis zum 21. September wird das Glockenspiel der Aegidienkirche Friedenschoräle zu Gehör bringen und in der Henriettenstiftung ist mit dem Corillon-Spiel ein besonderes Highlight dabei.

Am Freitag, 21. September, findet um 17.30 Uhr in der Aegidienkirche der Auftakt zum Internationalen Friedenstag mit Oberbürgermeister Stefan Schostok und Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann statt. Mit dieser Aktion erinnern die Stadt und die beteiligten Religionsgemeinschaften an den Beginn des 30-jährigen Krieges vor 400 Jahren, an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges ausgehend von der Reichspogromnacht von vor 80 Jahren und mahnen zum Frieden im 21. Jahrhundert.

Von 18:00 bis 18:15 werden die Kirchenglocken (Friedensglocken) in der Stadt läuten. Der Tag endet mit einem multireligiösen Friedensgebet in der Marktkirche mit Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann und dem HandglockenTrio; im Anschluss hält Prof. Dr. Ursula Schröder, wissenschaftliche Direktorin, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, in der Marktkirche einen Vortrag zum Thema: „Zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Wege zum Frieden in einer zerklüfteten Welt.“

Detailinformationen werden Ende Juli auf dieser Seite veröffentlicht.