Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2017
10.2017
M D M D F S S
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Aktuelle Stellenangebote der Landeshauptstadt und der Region Hannover

Region Hannover

Internationale Partnerschaften

Team 01.02 Gremien und Repräsentation

Region Unter-Galiläa © A. Schollmeyer, Region Hannover

Region Unter-Galiläa

Partnerschaft

Region Unter-Galiläa

Die Partnerregion der Region Hannover in Israel

Blick auf den See Genezareth © A. Schollmeyer, Region Hannover

Blick auf den See Genezareth

In Kürze

  • Die Partnerschaft zwischen der Region Unter-Galiläa und der Region Hannover besteht seit dem 8. März 1981
  • Die Region Unter-Galiläa hat ca. 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
  • Es gibt dort 18 Siedlungen, davon zehn Moschawim, drei Kibbuzim, drei kommunale Siedlungen und zwei Jugenddörfer
  • Die Region Unter-Galiläa umfasst eine Fläche von 300 km2
  • Landrat: Moti Dotan
  • Lage: Die Region Unter-Galiläa ist der südliche Teil von Galiläa zwischen Mittelmeer und See Genezareth gelegen

Partnerschaft mit der Region Unter-Galiläa, Israel

Die Region Unter-Galiläa im Norden von Israel gelegen ist der südliche Teil von Galiläa zwischen Mittelmeer, der Stadt Nazareth und dem See Genezareth. Auf einer Fläche von 300 Quadratkilometern leben ca. 10.000 Einwohner in 18 Siedlungen, davon zehn Moschawim (landwirtschaftliche Kooperationen), drei Kibbuzim (Kollektivdörfer), drei kommunalen Siedlungen und zwei Jugenddörfern. Das Klima ist im Sommer angenehm warm, im Winter ist es mäßig kalt, Schneefall kann vorkommen. Angebaut wird neben Baumwolle vor allem Obst, Gemüse und Blumen.

Anfänge und Inhalte der Partnerschaft

Am 08.03.1981 wurde die Partnerschaft mit der Region Unter-Galiläa durch das gemeinschaftliche Unterzeichnen der Partnerschaftsurkunde in Israel begründet. Hierfür wurde bereits 1980 der Grundstein gelegt, durch die Aufarbeitung der Geschichte der Gartenbauschule Ahlem in Buchform. Denn auf dem Gelände der jetzigen Justus-von-Liebig-Schule wurde 1893 die Israelitische Gartenbauschule gegründet. Bei der Buchübergabe regte der damalige Botschaftsrat Herr Meir Levy eine Partnerschaft mit einer vergleichbaren Schule in Israel an. Als geeigneter Partner wurde die Kadoorie-Schule in der Region Unter-Galiläa gefunden.

Seitdem findet regelmäßig jedes Jahr ein Austausch von Schülern der Kadoorie-Schule und der Justus-von-Liebig-Schule statt. Das Ziel der Partnerschaft ist es, die freundschaftliche Begegnung zwischen den Schülern beider Länder zu fördern. Und so zur Verständigung beider Völker beizutragen. Hunderte von Schülern haben seitdem Einblicke in das Leben des jeweiligen anderen Landes bekommen.

Dazu hat sich ein weiterer Jugendaustausch mit einem Besuch pro Jahr gesellt, dabei reisen israelische Jugendliche aus Unter-Galiläa im Sommer nach Deutschland und Jugendliche aus der Region Hannover zu einem Gegenbesuch in den Herbstferien nach Israel. Weiterhin laufen Ansätze zu einer Erweiterung im Sportbereich. Im Sommer 2013 war eine Jugend-Tischtennis-Gruppe in Hannover und hat ein gemeinsames Training mit einem Hannoverschen Verein durchgeführt. Für den Aufbau einer weiterführenden Partnerschaft wird noch ein Verein aus der Region Hannover gesucht.

In regelmäßigen Abständen finden außerdem Besuche zwischen dem Landrat von Unter-Galiläa und dem Regionspräsidenten der Region Hannover und mitreisenden Delegationsmitgliedern statt.