HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Oktober 2019
10.2019
M D M D F S S
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Auf Jobsuche?

Wahlen und Statistik – Wahlamt

Gemeindewahlleiter: Carsten Köller

Stellv. Gemeindewahlleiter: Sascha Kusz

Der Eingangsbereich des Neuen Rathauses © LHH

Oberbürgermeister*inwahl

Wer kann gewählt werden?

Kurz zusammengefasst: Die Voraussetzungen für die Ausübung des passiven Wahlrechts.

Wählbar (sogenanntes passives Wahlrecht) für das Amt des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin ist, wer

  • im Besitz der Deutschen Staatsangehörigkeit oder eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union ist,
  • das 23., aber noch nicht das 67. Lebensjahr vollendet hat,
  • nicht durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen ist und
  • für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt.

Wer dieses Wählbarkeitsvoraussetzungen erfüllt, kann

  • sich als Kandidat*in auf der Liste (= Wahlvorschlag) einer politischen Partei aufstellen lassen, wenn die Person keiner anderen Partei angehört oder parteilos ist,
  • mit anderen Bürgern*innen, die gleiche oder ähnliche Interessen verfolgen eine Wählergruppe bilden und mit diesem Personenkreis eine*n gemeinsamen Kandidat*in aufstellen, oder
  • als Einzelbewerber*in zur Wahl antreten.