HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Gefahren­erforschung und -beseitigung bei der Feuerwehr

Kampf­mittel­beseitigung in der Landes­haupt­stadt

Die Kampfmittelbeseitigung ist im Land Niedersachsen eine Aufgabe der Gemeinden. Diese werden durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) in ihren Aufgaben unterstützt. In der Landeshauptstadt Hannover liegt die Zuständigkeit für die Gefahrenerforschung und -beseitigung im Fachbereich Feuerwehr.

Die Landeshauptstadt Hannover war während des Zweiten Weltkrieges ein bevorzugtes Angriffsziel. Mehr als 23.000 Tonnen Bomben sollen bei rund 129 Angriffen über Hannover abgeworfen worden sein. Nicht alle Kampfmittel (empirisch ca. 10 %) sind explodiert und stellen eine mögliche Gefahr dar. Bisherige Kampfmittelfunde haben deutlich aufgezeigt, dass die Sprengmittel ihre Brisanz nicht eingebüßt haben. Es ist davon auszugehen, dass noch zahlreiche Verdachtspunkte über das gesamte Stadtgebiet von Hannover verteilt sind.

Luftbildaufnahme nach einem Bomberangriff im Zweiten Weltkrieg. © Luftbilddatenbank Dr. Carls GmbH

Luftbildaufnahme nach einem Bomberangriff im Zweiten Weltkrieg.

ELW3-4 der Feuerwehr vor dem Neuen Rathaus. © Feuerwehr Hannover

Bei Fragen und für Auskünfte

Ansprechpartner für Kampfmittel und deren Beseitigung

Für Fragen und Auskünfte steht Ihnen das Sachgebiet 37.26 – Sondereinsatzplanung und Kampfmittelbeseitigung zur Verfügung. mehr...

ELW-Signalanlage vor FRW1 © Feuerwehr Hannover

Vorsicht bei Munitionsfunden

Verhalten bei Kampfmittelfunden

Kampfmittel verlieren im Laufe der Jahre nicht an Gefährlichkeit! Alter und Korrosionseinwirkung können die Gefährlichkeit von Fundmuniti... mehr...

Evakuierungsradius für eine Kampfmittelbeseitigungsmaßnahme. © LHH-Geoinformation

Maßnahmen bei Kampfmittelfunden

Kampfmittelbeseitigungen und Evakuierungen

Die Landeshauptstadt Hannover ist als Gefahrenabwehrbehörde verantwortlich für die Kampfmittelbeseitigung im Stadtgebiet. Der Fachbereich... mehr...

Oberflächensondierungen an einem Verdachstspunkt auf einer Rasenfläche (Symbolbild) © Feuerwehr Hannover

Risikoeinschätzung auf Basis von Luftbildauswertungen

Verdachtsflächen und Bauvorhaben

Bei sämtlichen Erdarbeiten in kampfmittelverdächtigen Flächen besteht - unabhängig von deren Genehmigungspflicht - das (Rest-) Risiko, au... mehr...

Vorbereitungen zum Transport entschärfter Bombenkörper. © FWH-Burkert

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen. mehr...

Symbolbild Sondierung © KBD-Niedersachsen

Ablauf der Gefahrenerforschung und -beseitigung

Blindgängerverdachtspunkte und Sondierungen

Der Ablauf von der Gefahrenerforschung über einen Kampfmittelverdacht bis zur Entschärfung oder möglichen Sprengung. Hier finden Sie auch... mehr...

Explosion einer Zehn-Zentner-Bombe. © Feuerwehr Hannover

Hinweise für Geschädigte

Verfahrensweisen bei Schäden infolge einer Sprengung

Bei einem Fund von Bombenblindgängern müssen diese vor Ort entschärft oder gesprengt werden, da ein Transport der Bombe mit intakten Zünd... mehr...