HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Zuletzt aktualisiert:

Flakgranate in Herrenhausen

Kampfmittel erfolgreich gesprengt

Auf dem Gelände der Universität Hannover in der Haltenhoffstraße (Stadtteil Herrenhausen) wurde am 16. April 2019 bei Bauarbeiten eine Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die zirka 10 kg schwere deutsche Granate, die bei Baggerarbeiten gefunden wurde, konnte am 17. April von den Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Niedersachsen (KBD) erfolgreich gesprengt werden.

Sprengstelle © LHH

Der Sicherheitsbereich konnte bereits nach knapp 20 Minuten wieder aufgehoben werden

Die Sprengung wurde direkt vor Ort auf dem Baufeld durchgeführt, bereits gegen 18:50 Uhr konnte Vollzug vermeldet werden. Im Vorfeld musste ein etwa 150 Meter großer Sicherheitsbereich rund um den Fundort eingerichtet werden. Innerhalb dieses Bereichs befanden sich Teile der Haltenhoffstraße, das Gymnasium Goetheschule, mehrere Parzellen der Kleingartenkolonie "Gut Gedeih" sowie das Universitätsgelände. Wohnbebauung war nicht betroffen, daher musste auch keine Betreuungsstelle eingerichtet werden.

Eingesetzt waren insgesamt 38 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und dem Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen. Koordiniert wurde der Einsatz durch das im Fachbereichs Feuerwehr verantwortliche Sachgebiet für Sondereinsatzplanung und Kampfmittelbeseitigung.