Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Brandeinsatz

Brand im Altenpflegeheim „Wichernstift“

11.07.2014 - Brandrauch durch einen brennenden Kühlschrank gefährdete fünf Personen im Altenpflegeheim „Wichernstift“. Die gezielte Reaktion des Personals im Zusammenwirken mit den technischen Brandschutzvorkehrungen und der schnelle Einsatz der Feuerwehr verhinderten Schlimmeres. Eine Pflegerin erlitt eine Atemwegsreizung.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 10:32 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage des Altenpflegeheimes "Wichernstift" einen Alarm zur Regionsleitstelle aus. Noch während der Alarmierung des zuständigen Löschzuges ging ein telefonischer Notruf aus dem Haus in der Grazer Straße ein. Rauch versperre den Fluchtweg im Flur und Rauchschutztüren hätten sich automatisch geschlossen. Zwei Bewohner seien in ihren Zimmern gefährdet. Die Regionsleitstelle erhöhte aufgrund der detaillierten Meldung die Alarmstufe und entsendete zwei Löschzüge und den Rettungsdienst in den Stadtteil Waldhausen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte ein 28-jähriger Pfleger bereits einen Löschversuch mit einem Handfeuerlöscher unternommen und dadurch den Brand in der Teeküche begrenzen können. Trupps der Feuerwehr mit Atemschutzgeräten drangen in die Bewohnerzimmer im zweiten Obergeschoss vor und betreuten die dort vom Rauch eingeschlossenen Personen. Von den acht Bewohnern der Station waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nur zwei in ihren Zimmern. Nach der Brandmeldung war es drei Pflegekräften gelungen in die Zimmer vorzudringen und die Bewohner dort bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu betreuen. Das Feuer in der Küchenzeile in einer Flurnische konnte schnell gelöscht werden. Mit Hilfe von Drucklüftungsgeräten bliesen die Einsatzkräfte anschließend den beißenden Brandrauch aus dem Gebäude. Andere Stationen des Hauses waren zu keiner Zeit gefährdet.

Zwei Bewohner und drei Pflegekräfte wurden unmittelbar vor Ort durch eine Notärztin untersucht. Eine Altenpflegerin (19) erlitt eine leichte Atemwegsreizung und wurde zur weiteren Untersuchung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 5.000 Euro. Die Polizei ermittelte einen technischen Defekt am Kühlschrank als Brandursache.

Der Betrieb in allen anderen Stationen des Altenpflegeheims "Wichernstift" (Birkenhof Altenhilfe gGmbH im Unternehmensverbund "Bethel im Norden“) kann uneingeschränkt fortgesetzt werden.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst waren mit 13 Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften bis 12.15 Uhr im Einsatz.