Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Bombenfund

Fliegerbombe in Misburg entschärft

19.07.2014 - Eine amerikanische Fliegerbombe konnte kurz nach Mitternacht um 00:36 Uhr erfolgreich entschärft werden. Rund 1500 Personen waren im Vorfeld aufgefordert worden, den Sperrbereich in Misburg zu verlassen.

01:30 Uhr: Abschlußmeldung

Bei Bauarbeiten in der Nienhagener Straße (Stadtteil Misburg Nord) wurde am gestrigen frühen Abend eine 125 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg freigelegt. Die Bombe mit zwei Aufschlagzündern musste noch in der Nacht entschärft werden.

Vor der Entschärfung war es erforderlich einen Sicherheitsbereich in einem Radius von 500 Meter um den Bombenfundort zu evakuieren. Die etwa 1500 Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Bereiches waren aufgefordert, um 22:00 Uhr ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Insgesamt kamen 233 Bürgerinnen und Bürger in die im Vorfeld eingerichtete Betreuungsstelle in den Sporthallen des Schulzentrums Misburg in der Ludwig-Jahn-Straße. Insgesamt 188 Personen mussten mit Krankentransportwagen und Evakuierungsbussen in die Betreuungsstelle gebracht werden. Die Betroffenen in der Betreuungsstelle zeigten großes Verständnis für die Einsatzmaßnahmen und verhielten sich sehr diszipliniert. Auch das Misburger Seniorenheim am Seelberg musste evakuiert werden. Die 48 Bewohnerinnen und Bewohner wurden mit Krankentransportwagen und einem Evakuierungsbus in die Betreuungsstelle transportiert.

Die Evakuierung verlief reibungslos, die Bevölkerung verhielt sich diszipliniert. Um 00:12 Uhr konnte der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen (KBD) die Arbeit an der Bombe aufnehmen.

„Die Herausforderungen bei diesem akuten Bombenfund in Misburg Nord konnten erfolgreich bewältig werden – alle beteiligten Einsatzkräfte arbeiteten reibungslos zusammen. Den Betroffenen danke ich für Verständnis und Geduld für diese erforderlichen Maßnahmen“, so abschließend Feuerwehrchef Claus Lange, der sichtlich erleichtert war, als ihn die Meldung von der Entschärfung um 00:36 Uhr erreichte. Die zwei Aufschlagzünder der Fliegerbombe konnten erfolgreich durch die Spezialisten des KBD aus dem Bombenkörper entfernt werden.

Vom Eingang der ersten Meldung bis zum Abschluss der Maßnahmen war die Feuerwehr Hannover über acht Stunden im Einsatz. Eingesetzt waren insgesamt 261 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Hilfsorganisationen, Polizei und KBD. Beim gemeinsamen Bürgertelefon von Feuerwehr Hannover, Region Hannover und Polizei gingen bis 01:00 Uhr 93 Anrufe ein.

00:36 Uhr: Die Fliegerbombe ist entschärft, Sicherheitsmaßnahmen aufgehoben

Die Spezailisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes konnten die 2 Aufschlagzünder der amerikanischen fliegerbombe erfolgreich aus dem Bombenkörper entfernen. Alle Bewohner können in Ihre Wohnungen zurückkehren, die Sicherheitsmaßnahmen wurden um 00:36 uhr aufgehoben.

00:12 Uhr: Evakuierungsbereich ist geräumt

Die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienst können mit der Entschärfung der amerikanischen Fliegerbombe beginnen.

22:00 Uhr: Evakuierung erforderlich

Bei Bauarbeiten in der Nienhagener Straße (Stadtteil Misburg Nord) wurde heute gegen 17:30 Uhr eine 125 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg freigelegt. Die Bombe muss noch heute Abend entschärft werden. 

Zurzeit werden die Vorbereitungen für die erforderliche Entschärfung getroffen. Eine detaillierte Liste der betroffenen Straßen sowie ein Kartenausschnitt mit dem Evakuierungsradius finden Sie unter den Hintergrundinformationen am Ende dieser Meldung.

Der Bereich innerhalb des gekennzeichneten Evakuierungsradius muss evakuiert werden. Die Bewohner werden gebeten, um 22:00 Uhr ihre Wohnung zu verlassen. Eine Sammelstelle wird eingerichtet in den Sporthallen des Schulzentrums Misburg in der Ludwig-Jahn-Straße.

Gehbehinderte Personen können unter der Rufnummer 19222 einen Krankentransport anfordern.

Für Fragen steht ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 0800 /  7 31 31 31 zur Verfügung.

Für den Personentransport in die Sammelstelle stehen kostenlos Busse bereit. Diese fahren den betroffenen Bereich ab. Personen können an folgenden Haltestellen zusteigen:

  1. Betreuungstelle
  2. Am Seelberg/Thönser Straße
  3. Am Seelberg/Nienhagener Straße
  4. Hannoversche Straße/Am Sündernkamp
  5. Hannoversche Straße/Ederhof

Die erforderliche Entschärfung der Fliegerbombe kann erst nach erfolgreicher Umsetzung aller Sicherheitsmaßnahmen erfolgen. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger können voraussichtlich erst nach Mitternacht in ihre Wohnung zurückkehren und werden daher gebeten, alle unbedingt für sie notwendige Dinge, wie z. B: Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung sowie angemessene Kleidung mitzunehmen und auch ihre Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren.

Die an den Sicherheitsbereich angrenzenden Straßen Hannoversche Straße, Anderter Straße, und Kreisstraße sind durch den öffentlichen Personennahverkehr und den Individualverkehr befahrbar.

Hintergrundinformationen

Weitere Details zur Kampfmittelbeseitigung in Misburg Nordsind auf der folgenden Seite und in den folgenden Dokumenten zu finden: