Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Brandeinsatz

Feuer im ehemaligen niederländischen Pavillon

14.06.2014 - Eine brennende Holzkonstruktion mit einer Dachbedeckung aus Teerpappe führte am heutigen Samstagabend zu einer starken Rauchentwicklung auf der obersten Plattform des ehemaligen niederländischem Pavillon auf dem EXPO-Gelände und zu einem umfangreichen Löscheinsatz der Feuerwehr Hannover. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 20.30 Uhr meldeten mehrere Passanten eine weithin sichtbare Rauchsäule aus dem ehemaligen niederländischen Pavillon auf dem EXPO-Gelände (Stadtteil Bemerode) der Regionsleitstelle der Feuerwehr Hannover. Umgehend wurde ein Löschzug der Berufsfeuerwehr und die Ortsfeuerwehr Bemerode zur Einsatzstelle alarmiert.

Da beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am EXPO-Gelände bereits auf der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung zu erkennen war, erhöhte der Einsatzleiter umgehend auf die Alarmstufe Zwei (von fünf möglichen) und ein weiterer Löschzug wurde zur Einsatzstelle entsandt.

Am Pavillon drangen mehrere Atemschutztrupps in das Gebäude ein. Nachdem die oberste Ebene in ca. 40m Höhe erklommen war, stellte sich heraus, dass ein runder Schuppen im Durchmesser von ca. 10 m in Flammen steht. Während der EXPO wurden im Pavillon der Niederlande die verschiedenen typischen Landschaften der Region nachgestellt.

Aufgrund der vielschichtigen Konstruktion im obersten Stockwerk konnte das Feuer erst nach aufwendigem Zersägen des Aufbaus endgültig bekämpft werden, sodass die Rauchentwicklung noch längere Zeit nach Eintreffen der Feuerwehr sichtbar war. Neben mehreren Drehleitern kam auch die Teleskopmastbühne der Feuerwehr Hannover, mit einer Arbeitshöhe von 54 m, zum Einsatz. Der Einsatz dauert zurzeit noch an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren mit 23 Fahrzeugen und 76 Einsatzkräften vor Ort