Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Brandeinsatz

Wochenendhaus abgebrannt

21.06.2014 - Im Stadtteil Wülfel brannte ein Wochenendhaus vollständig aus. Ein in der Nähe stehender Gastank sowie angrenzende Gartenlauben waren durch das Feuer erheblich gefährdet. Eine Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 70.000 Euro.

Am Samstagnachmittag um 17:08 Uhr meldeten mehrere Anrufer ein weithin sichtbares Feuer in der Laubenkolonie Im Apfelgarten. Die Regionsleitstelle alarmierte sofort denLöschzug der Feuer- und Rettungswache 3, die Freiwillige Feuerwehr Wülfel und den Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte am Schwarzen Weg in der Nähe der Leineinsel schlugen Flammen aus einem zweigeschossigen Wochenendhaus mehr als 20 m in die Höhe. Das Feuer hatte bereits auf Bäume und Sträucher übergegriffen und bedrohte einen freistehenden Flüssiggastank sowie zwei direkt angrenzende Gartenlauben. Auf dem betroffenen Grundstück trafen die Einsatzkräfte eine 47-jährige Frau an, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs offensichtlich in dem ca. 60 m² großen Haus aufgehalten hatte. Nachdem die Frau mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung an den Rettungsdienst übergeben war, löschten die Feuerwehrleute das Feuer aus mehreren Rohren. Hierbei gelang es zunächst den Gastank zu kühlen und die benachbarten Gartenlauben zu schützen. Die Wasserversorgung stellten ein zusätzlich angefordertes Tanklöschfahrzeug und eine schnell aufgebaute Schlauchleitung mit Wasser aus der nahen Leine sicher.

Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 70.000 Euro.

Die Feuerwehr Hannover und der Rettungsdienst sind mit 10 Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften bis gegen 20:00 Uhr im Einsatz. Um 18:30 Uhr war das Feuer bereits weitgehend gelöscht. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten waren erforderlich, da das Haus wegen Einsturzgefahr nicht mehr betreten werden konnte und die Brandschützer einzelne Glutnester von Außen ablöschten.