Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Kellerbrand in der Strousbergstraße

Kellerbrand in der Strousbergstraße

15.05.2014 - Der Brand des Kellers eines Mehrfamilienhaus in der Strousbergstraße (Stadtteil Linden-Süd) ging am Mittwochvormittag glimpflich aus. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung auf die Wärmedämmfassade des Gebäudes gerade noch verhindern. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Gegen 10:40 Uhr meldeten Anwohner über Notruf 112 den Brand in der Strousbergstraße im Stadtteil Linden-Süd. Da in der Folge noch weitere Notrufe eingingen, alarmierte die Feuerwehrleitstelle sofort zwei Löschzüge und den Rettungsdienst. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drangen Rauch und Flammen aus mehreren Kellerfenstern und drohten, die Wärmedämmfassade in Brand zu setzen. Die Mieter der Wohnungen hatten sich, bis auf eine ältere Dame, selbst aus dem Haus retten können. Ein glücklicher Umstand war hierbei, dass die Tür zwischen Treppenraum und Keller geschlossen war und somit nur geringe Mengen des giftigen Brandrauchs in den Fluchtweg der Bewohner gelangen konnten. Die ältere Frau wurde durch Feuerwehrleute in ihrer Wohnung betreut, da für sie keine unmittelbare Gefahr bestand. In einem ca. 20m² großen Kellerraum brannten Gerümpel und Einrichtungsgegenstände. Mehrere Löschtrupps konnten das Feuer über einen rückseitigen Kellereingang schnell bekämpfen. Durch den Brand wurde die Elektro- und Gasinstallation so stark beschädigt, dass das Haus vorläufig durch die Hannoverschen Stadtwerke „enercity“ vom Netz genommen werden musste.

Der entstandene Sachschaden ist noch nicht abschätzbar. Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Landeshauptstadt Hannover waren mit insgesamt 34 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen bis 12:00 Uhr vor Ort.