Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Brandeinsatz

Kurzschluss in einer Elektrounterverteilung

27.05.2014 - Am Dienstagnachmittag kam es im Untergeschoss eines Klinikgebäudes der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) zu einem Kurzschluss in einer Elektrounterverteilung. Der umliegende Bereich wurde verraucht. Verletzt wurde niemand.

Symbolbild Feuerwehr Hannover © Ulrich Reinecke Photography

Symbolbild Feuerwehr Hannover

Um 16:25 Uhr löste die Brandmeldeanlage der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) einen Alarm in der Regionsleitstelle Hannover aus. Im Untergeschoss der Kinderklinik stellten die ersteintreffenden Einsatzkräfte eine Verrauchung im Bereich der Elektrounterverteilung fest. Zwei an der Elektroverteilung tätige Arbeiter hatten mit einem Feuerlöscher versucht, die durch den Kurzschluss verursachte Stichflamme zu löschen. Die ersten Meldungen, dass sich die Mitarbeiter dabei verletzt haben, konnten nach einer Kontrolle durch einen Notarzt nicht bestätigt werden.

Der betroffene Bereich wurde durch die Mitarbeiter der Haustechnik spannungsfrei geschalten und umgehend kontrolliert. Durch den Einsatz von zwei Druckbelüftungsgeräten wurde im Anschluss der Kellerbereich vom Brandrauch befreit. Der Klinikbetrieb war während des Einsatzes nicht beeinträchtigt.

Im Einsatz waren zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug mit insgesamt 29 Einsatzkräften.