Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Neues Netzwerk für Zivilcourage traf sich im Rathaus

Am 23. März kamen Vertreter der Stadt und verschiedener Organisationen im Gobelinsaal zusammen, um eine Zivilcourage-Kampagne zu planen.

Netzwerk für eine Zivilcourage-Kampagne

Am 23. März 2011 kam das neugegründete Netzwerk für eine Zivilcourage-Kampagne im Gobelinsaal des Neuen Rathauses zusammen. Neben Mitarbeitern der Stadtverwaltung nahmen auch Vertreter anderer hiesiger Institutionen und Vereine teil, darunter die Polizeidirektion, die Ev.-lt. Landeskirche und der Weiße Ring.

Ziel des Netzwerkes ist, eine Zivilcourage-Kampagne für Hannover zu planen und durchzuführen. Bürgerinnen und Bürger sollen durch Angebote zur Vermittlung von Deeskalationsmöglichkeiten und Konfliktlösungsmethoden motiviert werden, in Gewaltsituationen richtig zu handeln und couragiert einzugreifen. Das individuelle Engagement gegen Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im öffentlichen Raum soll dadurch gestärkt werden. Das Vorhaben erfüllt außerdem einen Handlungsansatzes des Lokalen Intergrationsplans (LIP).

Unter der Moderation von Melanie Walter, Leiterin der Stabsstelle „Integration, Politik und Verbände“, diskutierten die Teilnehmer mögliche Wege, ein öffentliches Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen. Einig waren sich alle Anwesenden darin, dass eine komplette Planung einer Kampagne in diesem Jahr kaum zu schaffen sei, gerade weil das Netzwerk sich erst noch eine geordnete Struktur geben muss. Fest steht hingegen, dass bereits in diesem Jahr eine erste Auftaktveranstaltung stattfinden soll: An der Fachhochschule Hannover sowie den Multi-Media Berufsbildenden Schulen arbeiten momentan Studierende und SchülerInnen an Motiven für eine Plakatkampagne. Die Ergebnisse sollen öffentlich ausgestellt und ggf. für die spätere Kampagne genutzt werden.

Für den Herbst ist ein Zivilcourage-Fachtag im Neuen Rathaus geplant, in dessen Rahmen weitere Multiplikatoren gewonnen werden sollen. Wer sich jedoch bereits in naher Zukunft an dem Netzwerk beteiligen möchte, kann sich jederzeit an Annette Spremberg, Geschäftsführerin des Kommunalen Kriminalpräventionsrats Hannover wenden. Die Kontaktdaten finden Sie im Informationskasten auf der rechten Seite.

(veröffentlicht: 2011-04-01)

Kommunaler Kriminalpräventionsrat Hannover