Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

3.5 Sexuelle Identität und Migration: Umsetzung und Zuständigkeit

Zurück zu den vorigen Abschnitten:

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Umsetzungsstand der einzelnen Handlungsansätze im LIP-Bereich 3.5 sowie die Kontaktdetails der jeweils zuständigen Ansprechpersonen.

Handlungsansatz 3-5-1
Kurzfassung Vermehrte Entwicklung interkultureller Angebote in Beratungsstellen wie Infoladen „Knackpunkt“ und „Beratungsstelle Osterstraße“
Stand der Umsetzung Für die Beratungsstelle Osterstraße wurde ein Beraterin mit Migrationshintergrund gewonnen
Geplante Schritte Infoladen „Knackpunkt“ plant für die weitere Arbeit einen interkulturellen Schwerpunkt
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner(in) Frau Kohrt / Herr Blumenthal || Fachbereich Steuerung, Personal und Zentrale Dienste, OE 18 LS || Tel. 168-41080
Handlungsansatz 3-5-2
Kurzfassung Stärkere Einbeziehung der Ansprechpersonen für Lesben und Schwule bei Konzeption interkultureller Angebote in der städtischen Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und Seniorenarbeit
Stand der Umsetzung 1. Aufnahme der Ansprechpartner/innen in die AG Diversity bei FB Jugend und Familie; Filmprojekt „doppelt anders??!! - Hannover filmt queer“; 14. Runder Tisch Migration
2. schwul-lesbische Seniorengruppe hat ehrenamtliche Leitung mit Migrationshintergrund in Kooperation mit OE 18 LS
3. — — —
Geplante Schritte 1. Fachtag „Bei uns doch nicht!? - Homosexualität in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ am 14. Juni 2010
2. — — —
3. Aufnahme der Ansprechpartnerinnen in die Fach AG Geschlechterdifferenzierung
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner(in) 1. Frau Kohrt / Herr Blumenthal || Fachbereich Steuerung, Personal und Zentrale Dienste, OE 18 LS || Tel. 168-41080
2. Frau Hohnhorst || Fachbereich Senioren, OE 57.22.2 || Tel. 168-45238
3. Herr Honisch || Fachbereich Jugend und Familie, OE 51.5 Stjpfl || Tel. 168-41014
Handlungsansatz 3-5-3
Kurzfassung Berücksichtigung von Gewalt und Diskriminierung gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen und transsexuellen Menschen bei der Kriminalpräventionsarbeit
Stand der Umsetzung Behandlung des Thema im KKP zusammen mit den Beauftragten von Stadt und Polizei hat erbracht, dass es verbale Gewalterfahrungen in Hannover gibt, Opfer stellen aber keine Anzeigen bei Polizei
Geplante Schritte Vernetzungsarbeit von OE 18 LS mit den Ansprechpartner/innen der Polizei wird fortgeführt / Fortbildung-/Informationsangebot für die Integrationsbeiräte
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartnerin Frau Spremberg || Büro Oberbürgermeister, OE 15.21 || Tel. 168-40168
Frau Kohrt || Fachbereich Steuerung, Personal und Zentrale Dienste, OE 18 LS || Tel. 168-41080

Weiter zu den folgenden Abschnitten:

Landeshauptstadt Hannover