Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

4.3 Religionen: Umsetzung und Zuständigkeit

Zurück zu den vorigen Abschnitten:

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Umsetzungsstand der einzelnen Handlungsansätze im LIP-Bereich 4.3 sowie die Kontaktdetails der jeweils zuständigen Ansprechpersonen.

Handlungsansatz 4-3-1
Kurzfassung Unterstützung religiöser Gemeinschaften bei Erlangung angemessener, würdevoller baulicher Präsenz im Stadtbild bei Respektierung und Achtung des Wertekanons der Verfassung
Stand der Umsetzung 1. Wie in den Vorjahren fanden in 2008 und 2009 fallbezogene Beratungen einzelner Gemeinden, die Veränderungen planten oder sich mit schwierigen Situationen konfrontiert sahen
2. Einbindung von OE 15.2 in Projekte mit planungsrechtlichen Verfahren
Geplante Schritte Fortführung der Praxis
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner 1. Herr Dr. Behrendt || Büro Oberbürgermeister, OE 15.21 || Tel. 168-44319
2. Herr Heesch || Fachbereich Planen und Stadtentwicklung, OE 61 || Tel. 168-43168
Handlungsansatz 4-3-2
Kurzfassung Werbung aller Religionsgemeinschaften zur aktiven Unterstützung von Integration und demokratischer politischer Bildung von Migrant/innen sowie Öffnung zum Umfeld durch deutschsprachige Öffentlichkeitsarbeit
Stand der Umsetzung Im Rahmen der Besuchsreihe des OB in allen Moscheen werden alle Themen der Integration intensiv angesprochen, mit einzelnen Gemeinden wurden Sprachkurse vor Ort vereinbart
Geplante Schritte Fortführung der Praxis
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Behrendt || Büro Oberbürgermeister, OE 15.21 || Tel. 168-44319
Handlungsansatz 4-3-3
Kurzfassung Ermöglichung der unterschiedlichen Bestattungsritualen und -kulturen für Christen, Juden, Muslime, Buddhisten und weitere Religionen
Stand der Umsetzung Seit 20 Jahren werden spezifische Bestattungsangebote für Muslime und Yeziden angeboten, seit 10 Jahren gibt es jüdische und buddhistische Grababteilungen. Entsprechende Rituale können innerhalb der rechtlichen Rahmen-bedingungen durchgeführt werden, dies gilt u.a. auch für die Sinti. Aktuell wird an einer gesetzeskonformen Realisierung der islamischen Bestattung im Leinentuch in Zusammenarbeit mit der Schura Niedersachsen und islamischen Bestattern gearbeitet.
Geplante Schritte Leinentuchbestattung für Muslime wird Mitte 2010 realisiert und der Öffentlichkeit vorgestellt.
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde – welche Gründe? – – –
Ansprechpartner(in) Herr Dr. Behrendt || Büro Oberbürgermeister, OE 15.21 || Tel. 168-44319
Frau Wächtler || Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, OE 67.4 || Tel. 168-43834
Handlungsansatz 4-3-4
Kurzfassung Grundsätzliche Unterstützung von Kindergärten, Horten und Jugendangeboten in konfessioneller Trägerschaft soweit die Arbeit transparent und offen stattfindet
Stand der Umsetzung Fortsetzung einer bereits laufenden Praxis in allen Einrichtungen, im Rahmen des SGB VIII
Geplante Schritte – – –
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde - welche Gründe? – – –
Ansprechpartnerin Frau Teschner || Fachbereich Jugend und Familie, OE 51 P || Tel. 168-44545
Handlungsansatz 4-3-5
Kurzfassung Fortsetzung der Unterstützung des Dialogs zwischen den Religionsgemeinschaften z.B. in Form positiver Initiativen wie das „Haus der Religionen“
Stand der Umsetzung 2008 erstmals finanzielle Förderung für Haus der Religionen beschlossen, Förderantrag für 2009 ist ebenfalls genehmigt
Geplante Schritte die weitere Unterstützung des Hauses der Religionen ist geplant
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde - welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Behrendt || Büro Oberbürgermeister, OE 15.21 || Tel. 168-44319
Handlungsansatz 4-3-6
Kurzfassung Aktives informatives Zugehen auf Migrationsreligionsgruppen durch die Stadtverwaltung zwecks Abbau wechselseitiger Berührungsängste
Stand der Umsetzung im Zuge der Moschee-Besuchsreise des OB wurden 2008/2009 sieben Moscheevereine eingehend konsultiert
Geplante Schritte bis Ende 2009 werden weitere drei Moscheevereine aufgesucht, die Aktion wird in 2010 fortgesetzt
Falls noch nichts (weiter) unternommen wurde - welche Gründe? – – –
Ansprechpartner Herr Dr. Behrendt || Büro Oberbürgermeister, OE 15.21 || Tel. 168-44319

Weiter zum letzten Abschnitt:

Landeshauptstadt Hannover